Wie finde ich einen guten Arzt für Low Carb und ketogene Ernährung?

Ketoseportal.de » Ketogene Ernährung und Gesundheit » Wie finde ich einen guten Arzt für Low Carb und ketogene Ernährung?

Wie finde ich einen guten Arzt für Low Carb und ketogene Ernährung?

Wie finde ich einen guten Arzt für Low Carb und ketogene Ernährung?

Mit diesem Artikel möchte ich euch eine Reihe von guten Ärzten empfehlen. Sie haben sich in den Vereinigten Staaten und in anderen Ländern der Welt niedergelassen. Mir konnten sie sinnvolle Tipps zur gesunden Ernährung geben. Es handelt sich bei den Medizinern um Spezialisten, die euch dabei helfen können gesünder zu leben.

Leider passiert es uns zu oft, dass wir selbst entscheiden sollen was gut für uns ist. Dazu fehlt uns häufig das nötige Fachwissen. Besonders im Zusammenhang mit Diäten, kann medizinischer Rat wichtig sein. Nutzt die, in diesem Artikel veröffentlichten, Quellen. Sie können euch dabei helfen Ärzte zu finden, die euch die nötige Unterstützung geben. Ohne euch selbst vorschnell für euer Übergewicht oder andere Erkrankungen verantwortlich zu machen.

In diesem Zusammenhang zähle ich jede Diät, die weniger als 100 Gramm Kohlenhydrate pro Tag enthält zur „Low Carb“ Ernährung.Das schließt die The Zone, South Beach, Atkins und Protein Power Diät mit ein. Manche der Diäten auf der Liste zählen zu den ketogenen Low Carb Diäten. Andere wiederum nicht.

Die Liste zielt darauf ab, dass ihr einen gesünderen Lebensstil führt, durch die richtige Ernährung. Dabei steht nicht ausschließlich die Gewichtsreduzierung im Vordergrund. Sondern die Reduzierung euerer Aufnahme an Kohlenhydraten. Die Ärzte können euch zu dem helfen, dass dabei die individuellen Bedürfnisse eueres Körpers Berücksichtigung finden. Gemeinsam könnt ihr mit ihnen einen passenden Ernährungsplan ausarbeiten.

Für Diabetiker oder Personen unter euch mit anderen Krankheiten ist der ärztliche Rat besonders wichtig. In diesem Zusammenhang sollte der Mediziner die Diät auch mit den eingenommenen Medikamenten abstimmen. Wundert euch nicht über die Empfehlung, auf die Medizin zu verzichten. Diese Entscheidung kann euch durchaus gut tun.

Wenn ihr noch einen guten Low Carb Arzt wisst, der nicht auf der Liste steht, meldet euch. Am besten schreibt ihr uns eine Email. Wir nehmen den Doktor dann unverzüglich in unsere Liste auf. Wir wollten, dass diese Liste die umfangreichste Liste für Low Carb Ärzte darstellt. Deshalb sind wir für jede neue Information dankbar.

Solltet ihr einen der Mediziner von dieser Liste kontaktieren, erzählt ihm wie ihr auf ihn gekommen seid. Vergesst nicht den Blog zu erwähnen. Mit Sicherheit freut er sich darüber als Ernährungsspezialist Anerkennung zu erfahren. Dadurch hebt er sich von seinen Kollegen ab. Die über die Tischkante der Schulmedizin nicht hinaussehen.

Lebensweise, die der Arzt selbst an den Tag legt

Die ketogene Ernährung oder auch die Durchführung einer Low Carb Diät ist eine bewusste Entscheidung. Die wir nicht nur treffen, weil wir abnehmen möchten. Meist hat sie zu dem noch einen gesundheitlichen Hintergrund. Wir wollen, dass es uns besser geht. Wir weniger anfällig für Krankheiten sind und erhoffen uns eine bessere körperliche Fitness. Gelegentlich treten jedoch im Zusammenhang mit den Diäten Unsicherheiten auf. Fragen die wir selbst nicht beantworten können. Die medizinisches Fachwissen erfordern. Nicht selten kommt es jedoch vor, dass der Arzt unseres Vertrauens wenig Verständnis für unsere Lebensweise aufbringt. Deshalb möchte ich in diesem Artikel auf die, für uns wichtigen Grundsätze eines Arztes eingehen. Die bei der Auswahl zu beachten sind und die Entscheidung, ob dieser Mediziner der Richtige ist, erleichtern sollen. Dazu zählen:

* 1) die Ernährung des Arztes.

* 2) seine sportliche Aktivität.

* 3) gesundheitsschädliches Verhalten.

Das Verhalten des Mediziners kennzeichnet, wie er seine Patienten therapiert. Handelt es sich dabei um eine Person mit einem ungesunden

Lebensstil, hat er möglicherweise kein offenes Ohr für unsere Lebensweise. Er wird versuchen uns ausschließlich mit Schulmedizin zu behandeln. Ohne den Versuch zu ermitteln, was mit unserem Körper wirklich nicht in Ordnung ist.

Die Ernährung des Arztes

In erster Linie ist zu beachten, wie sich der Arzt selbst ernährt. Natürlich wird er uns im Behandlungszimmer nicht seinen täglichen Speiseplan aushändigen. Dennoch lässt oft ein kurzer Blick auf das körperliche Erscheinungsbild Rückschlüsse zu. Dabei ist nicht nur Übergewicht zu beachten, sondern auch Untergewicht. Beides kann auf einen nicht besonders gesundheitsbewussten Lebensstil hindeuten.

Eine Studie der Hopkins Bloomberg School of Public Health konnte den Einfluss des Körpergewichts eines Arztes auf die Behandlung seiner Patienten belegen. Das Gewicht der Mediziner wirkte sich auf die gewählten Methoden aus. Außerdem vermieden es übergewichtige Ärzte häufiger, die Gewichtsprobleme ihrer Patienten anzusprechen als ihre schlankeren Kollegen. (1).

Erfahrung mit ketogener Ernährung und Low Carb Diäten

Im Zusammenhang mit einer ketogenen oder einer Low Carb Ernährung ist es von Bedeutung, dass der Mediziner mit den Diäten vertraut ist. Er sollte verstehen, was der ketogene Stoffwechsel bedeutet. Wie sich die Diäten auf den Körper auswirken. Welche Nebenwirkungen normal oder unerwünscht sind. Im besten Fall hat er selbst bereits eine solche Diät durchgeführt. Oder sich zumindest intensiv mit der Thematik befasst.

Führt der Arzt auch selbst ein aktives Leben?

Wie wir alle wissen, ist eine regelmäßige Bewegung wichtig für unsere Gesundheit. Sie hält uns nicht nur in Form, sondern steigert auch das Wohlbefinden. Genau dieses Bewusstsein sollte der Arzt unseres Vertrauens mit uns teilen. Dabei ist es egal, ob er lange Spaziergänge bevorzugt oder sich intensiveren Sportarten hingibt. Wichtig ist dabei der bewusste Lebensstil und das gesundheitsförderliche Verhalten.

Tatsächlich bewegen sich Mediziner im Durchschnitt mehr als ihre Patienten. Bis zum Lebensalter von 30 Jahren trainieren sie im Schnitt zweimal die Woche. Die Zahl der Trainingseinheit pro Woche steigert sich mit dem Alter der Ärzte sogar noch (2). Dieses Verhalten lässt annehmen, dass es

durchaus eine Menge gesundheitsbewusste Ärzte gibt. Die wissen was ihrem Körper gut tut und diesen so behandeln, dass er langfristig in Form bleibt.

Eine Studie der John Hopkins Bloomberg School of Public Health und der John Hopkins University kamen zu einem interessanten Resultat. Das Körpergewicht von Ärzten wirkte sich auch auf die Empfehlungen aus, die sie ihren Patienten gaben. Bei den Patienten handelte es sich um übergewichtige und fettleibige Personen. Besonders übergewichtige Mediziner vermieden es, das Übergewicht ihrer Patienten anzusprechen.

Die Diagnose für Fettleibigkeit viel bei 93 Prozent der Ärzte, die selbst mehr wogen als ihr Patient, falsch aus. Außerdem verschrieben sie fettleibigen häufiger Medizin zum Abnehmen. Anstatt ihnen einen gesünderen Lebensstil nahezulegen.

Dieses Verhalten belegt die Angaben vieler Mediziner. 72 Prozent äußerten, dass es ihnen wichtig sei ein gutes Vorbild für ihre Patienten zu sein. Nur 56 Prozent ihrer übergewichtigen Kollegen teilten diese Ansicht. Gerade einmal 37 Prozent der Ärzte mit Übergewicht fühlen sich kompetent genug ihren fettleibigen Patienten Ernährungs- und Sportempfehlungen zu geben.

Bei Psychologen sollte die genannten Aspekte ebenfalls Beachtung finden. Sport und eine gesunde Ernährung wirken sich auch positiv auf die mentale Gesundheit aus. Der Psychiater oder Psychologe unseres Vertrauen sollte ebenso die richtigen Überzeugungen und Lebensweisen haben. Ein gesunder Lebensstil kann Einfluss auf Alzheimer, Depressionen und viele andere Krankheiten haben. Dein Psychologe sollte diese Tatsache nicht nur aus dem Lehrbuch kennen. Er sollte auch wissen wie sie umzusetzen ist. Um seine Patienten gut beraten und unterstützen zu können.

Gesundheitsschädliches Verhalten

Gesundheitsschädliches Vorgehen schließt einen großen Umfang von Verhaltensweisen mit ein. Dazu zählt der Konsum von Betäubungsmitteln, Alkohol und Zigaretten. Ebenso wie das tägliche Erleben von Stress, nicht ausreichend Schlaf und eine unausgeglichene Nahrungsaufnahme (3). Dabei handelt es sich um die alltäglichen Lebensgewohnheiten einer Person.

Es kann sich oft schwierig gestalten diese Verhaltensweisen bei Medizinern aufzudecken. Der direkte Kontakt mit dem Arzt dauert in der Regel wenige Minuten. In dieser Zeit kommt es eher selten vor, dass wir Gelegenheit haben die Lebensgewohnheiten des Arztes zu erfragen. Deshalb sollten wir auf Details achten, die auch bei oberflächlicher Betrachtung auffallen. Zum

Bespiel, ob der Mediziner nach Rauch riecht oder wir ihn gelegentlich vor der Praxis bei einer Zigarette sehen. Wenn ihr vom Land kommt trefft ihr den Herrn oder die Frau Doktor möglicherweise ab und zu am Abend in der Kneipe. Auch dieser Besuch kann Rückschlüsse auf sein oder ihr Gesundheitsbewusstsein zulassen.

Beachtet wie gesund euer Arzt lebt

Jeder von uns weiß, dass es nicht gesund ist zu rauchen. Auch dass uns Bewegung gut tut ist euch wahrscheinlich bekannt. Ein Arzt oder Psychologe sollte ein gutes Vorbild sein für seine Patienten. Ebenso gilt diese Weisheit für Krankenschwestern und anderes medizinisches Personal. Gerne könnt ihr uns auch für Psychologen, Krankenschwestern und weiter medizinische Angestellte Empfehlungen zukommen lassen.

Ärzte die sich selbst nicht gesund ernähren, Rauchen oder Übergewichtig sind eigenen sich wahrscheinlich nicht als kompetenter Berater. Besonders wenn es darum geht, Patienten hinsichtlich eines ausgeglichen Lebensstils zu beraten. Ohne dabei Medikamente zu verschreiben.

Es fällt uns schwer von einem Mediziner Ernährungstipps anzunehmen, wenn dieser übergewichtig ist. Das gleiche gilt für einen gesunden Lebensstil, wenn der Arzt raucht oder unsportlich ist. Deshalb solltet ihr diese Aspekte bei der Auswahl beachten.

Im besten Fall kennt sich der Arzt eueres Vertrauen auch mit Low Carb und ketogener Ernährung aus. Ihm sollten auch die Auswirkungen der Diäten auf den Körper bekannt sein. Möglicherweise unterscheidet sich euer Blutbild, durch diese Ernährung von dem anderer Patienten. Ein guter Mediziner weiß darüber Bescheid und bekommt deshalb keinen Schreck. Wenn zum Beispiel unübliche Cholesterinwerte auftauchen.

Im schlimmste Fall versucht euch der Arzt davon zu überzeugen, dass ketogene Ernährung gefährlich ist. Möglicherweise rät er euch dazu doch wieder vermehrt Kohlenhydraten zu essen. Es kam auch schon vor, dass ein Arzt einer Patientin zum Snickers geraten hat.

Unsere Empfehlungen für Low Carb Ärzte mit Blogs

Anbei möchten wir euch einige Ärzte empfehlen, die sich selbst Low Carb oder ketogen ernähren. Sie teilen mit euch ihrer Erfahrungen und ihr Fachwissen. Die Blogs sind zwar auf englisch enthalten jedoch hervorragende Tipps. Wir freuen uns über euere Empfehlungen, wenn ihr

geeignete deutsche Ärzte kennt. Gerne könnt ihr sie einfach anhand eines Kommentars erwähnen.

1. Andreas Eenfeldt

Dr. Andreas Eenfeldt ist ein schwedischer Arzt. Er hat sich auf familiäre Medizin spezialisiert.

Er gehörte zu den Ersten, die Low Carb und High Fat Diäten in Schwenden einführten. Etwa 20% der schwedischen Bevölkerung wenden derzeit diese Diät an. Ihr sollten einen Blick auf die Seite des Arztes werfen: Diet Doctor.

2. Emily Deans

Dr. Emily Deans ist Psychologin in Massachusetts. Sie erhielt dort eine Zertifizierung durch das ansäßige Gremium.

Ihr Ziel ist es evolutionäre Lösungen für die Gesundheitsprobleme der modernen Welt zu finden. Sie stellt auf ihrer Seite einige wichtige Befund zum Thema der evolutionären Psychiatrie dar: Evolutionary Psychiatry.

3. John Briffa

Dr. John Briffa ist hat sich auf natürliche Medizin spezialisiert. Er hält auch Vorträge und hat verschiedenen Bücher, zum Thema Gesundheit und Ernährung, veröffentlicht.

Sein zuletzt veröffentlichtes Buch heißt „Die Flucht vor der Diätfalle“. Mehr über ihn findet ihr hier: Dr Briffa

4. Michael Eades

Dr. Michael Eades hat eine gemeinsame Praxis mit seiner Frau Dr Mary Dan Eades. Sie sind spezialisiert auf bariatische und ernährungsbasierte Medizin.

Beide sind die Autoren einer Reihe von Büchern, die sich „Protein Kraft“ nennen. Schaut euch ihren Blog an: Protein Power

5. Mary Dan Eades

Dr. Mary Dan Eades hat zusammen mit ihrem Mann Mike eine Menge Literatur veröffentlicht. Die Werke behandeln die Themen Gesundheit, Ernährung und Krankheiten. Sie erreichten eine weltweite Leserschaft.

Beide Ärzte haben bereits 6.000 Menschen behandelt. Die Probleme aufgrund ihres Lebensstils hatten. Ihnen hilft meist eine Ernährungsumstellung. Ihr Blog: Protein Power – Dr. Mary Dan. Protein Power

6. Peter Attia

Dr. Peter Attia hatte selbst Gesundheitsprobleme. Die vor ein paar Jahren durch eine Diät entstanden.

Er begann sich auf eine große Reise zu begeben. Nun ist er einer der Gründer der wissenschaftlichen Ernährungsinitiative. Werft doch einen Blick in seinen Block: The Eating Academy.The Eating Academy.

7. William Davis

Dr. William Davis ist ein praktizierender Kardiologe in Wisconsin. Er ist Gründer des „Track your Plaque“ Programmes zur Prävention und Rückentwicklung von Herzkrankheiten.

2011 veröffentlichte er seinen Bestseller. Dabei handelt es sich um das Buch „Wheat Belly“. Er verkaufte 700.000 Exemplare. Hier könnt ihr seinen Blog sehen:Wheat Belly Blog.

8. Cate Shanahan

Dr. Cate Shanahan hatte einen biochemischen und genetischen Hintergrund, bevor sie mit dem Medizinstudium begann. Sie gehört heute zu einer Reihe von zertifizierten Familiendoktoren.

Sie veröffentlichte zwei Bücher „Deep Nutrition“ und „Food Rules“.

9. Axel F. Sigurdsson

Dr. Axel F. Sigurdsson ist ein Kardiologe in Reykjavik, Island. Er veröffentlichte verschiedene Arbeiten zu Herzinfarkten und Herzversagen.

Er schreibt über die Themen Gesundheit, Ernährung und die Wissenschaft des gesunden Herzens in seinem Blog: Doc’s Opinion.Doc’s Opinion.

10. Yoni Freedhoff

Dr. Yoni Freedhoff ist ein Familien Arzt. Er ist ein Assistent des Professors der Universität von Ottawa. Außerdem gründete er das bariatische Gesundheitsinstitut von Ottawa.

Heute zählt er zu Kanadas bekanntesten Experten auf dem Gebiet der Fettleibigkeit. Er behandelt dazu auch viele Themen in seinem Blog: Weighty Matters.

11. Anastasia Boulais

Dr. Anastasia Boulais ist eine junge Ärztin. Sie schloss erst vor kurzem ihr Medizinstudium ab. Aktuell lebt und arbeitet sie in Australien. Sie ist eine Gesundheits- und Fitnessfanatikerin.

Hauptsächlich schreibt sie über Ernährung und Gesundheit aus einem evolutionären Blickpunkt. Die Beiträge könnt ihr auf ihrer Webseite finden: PrimalMedEd.PrimalMedEd.PrimalMedEd.PrimalMedEd.PrimalMedEd.PrimalMedEd.PrimalMedEd.PrimalMedEd.PrimalMedEd.PrimalMedEd.PrimalMedEd.PrimalMedEd.PrimalMedEd.PrimalMedEd.PrimalMedEd.PrimalMedEd.

12. Ron Rosedale

Dr. Ron Rosedale ist ein Experte auf den Gebieten Ernährung und metabolische Medizin. Er veröffentlichte viele bahnbrechende Befunde. Im Hinblick auf Diabetes und andere unheilbare Krankheiten.

Zu dem veröffentlichte er das Buch „The Rosedale Diet“ und schreibt in seinem Blog über Ernährung, Gesundheit und Langlebigkeit: Dr Rosedale.

13. Kurt Harris

Dr. Kurt Harris ist Kardiologe, ausgezeichnet von einem Gremium. Er hatte eine Eingebung, nachdem er Gary Taubes im Radio hörte. Seit dem beschäftigt er sich mit Ernährung.

Seit einer Weile hat er jedoch nichts mehr veröffentlicht. Seine Internetseite ist zur Zeit nicht in Betrieb.

14. Judy Tsafrir

Dr. Judy Tsafrir ist eine zertifizierte Psychiaterin aus Massachusetts. Sie konzentriert sich auf ganzheitliche und ernährungsbasierte Methoden. Dafür erhielt sie von der GAPS eine Auszeichnung.

Sie vertritt einen evolutionären Ansätze im Hinblick auf die Ernährung. Darüber könnt ihr mehr in ihrem Blog erfahren: Judy Tsafrir MD.

15. Colin Champ

Dr. Colin E. Champ hat sich der Gesundheit, Ernährung und dem Sport hingegeben. Dafür interessierte er sich bereits in jungen Jahren. Aktuell schließt er noch ein Ausbildung auf dem Gebiet der radiologischen Onkologie ab.

Er glaubt, dass die Nachahmung des Lebensstils unserer Vorfahren eine Hilfe für uns darstellt. Besonders, wenn es darum geht gegen Fettleibigkeit und chronische Krankheiten vorzugehen. Hier ist sein Blog: Caveman Doctor.

16. Steve Parker

Dr. Steve Parker ist ein führender Experte auf dem Gebiet der Mediterranen Diät. Er schrieb ein Buch über eine Low Carb Version der Ernährung für Diabetiker.

Zur Zeit interessiert er sich für die Verwendung der paleolithischen Diät und des dazugehörigen Lebensstils zur Behandlung von Diabetes. Er schreibt hier: Paleo Diabetic.

17. Jeffry Gerber

Dr. Jeffry N. Gerber ist ein zertifizierter Familien Arzt in Littleton, Colorado. Dort betreibt er personalisierte Gesundheitsversorgung seit 1993.

Er fokussiert sich auf die Prävention und Behandlung durch Low Carb, Ahnen bezogene oder paleolithische Diäten. Sein Blog ist dieser: Denver’s Diet Doctor.

Quellen

1. John Hopkins Bloomberg School of Public Health:Physicians Weight May Influence Obesity Diagnosis and Care. In: https://www.jhsph.edu/news/news-releases/2012/bleich-physician-weight.html vom Juni, 2013.

2. Dr. Russel Schierling: Healthy Doctors vs. Unhealthy Doctors. In: http://www.doctorschierling.com/blog/category/unhealthydoctors vom Oktober 2012.

3. Nico Richter: Paleo Ärzte in Deutschland. In: https://www.paleo360.de/paleo-aerzte/ von 2016.

2018-05-18T10:15:40+00:00

Leave A Comment

* Bitte bestätige, dass Du mit den Datenschutzbestimmungen zur Veröffentlichung Deines Kommentares einverstanden bist.

Ich stimme zu.