Du möchtest Keto oder Low Carb ausprobieren, aber auf deinem Konto herrscht Ebbe? Kein Problem! Es muss nicht zwangsläufig teuer sein. Wie du dich günstig Low Carb und keto ernähren kannst erfährst du in diesem Artikel.

Günstig Low Carb und keto essen – 72 Tricks, die du sofort anwenden kannst

Keto oder Low Carb muss nicht unbedingt teurer sein als eine „normale“ westliche Ernährung. Kohlenhydrate wie Haferflocken, Reis, Brot oder Kartoffeln sind zwar sehr günstig, aber mit ein paar kleinen Tricks ist es für dich durchaus möglich, dich günstig Low Carb und keto zu ernähren.

Vor einiger Zeit haben wir bereits einige Tipps für dich zusammengestellt. Du findest sie in diesem Artikel. Doch auch wir haben im Laufe der Zeit dazu gelernt. Deshalb sind hier 72 Tipps, wie du dich günstig Low Carb und keto ernähren kannst:

1. Achte auf Angebote

Das ist ein Tipp den du wahrscheinlich bereits anwendest. Es ist der schnellste und einfachste Weg dich günstig Low Carb und Keto zu ernähren. Ich habe mir in den letzten Jahren angewöhnt Sonntag abends im Internet mal fix die Prospekte der kommenden Woche zu überfliegen. Dann plane ich meist sofort meinen wöchentlichen Einkauf. Damit stelle ich sicher, dass ich die jeweiligen Waren immer beim günstigsten Discounter kaufe. Übrigens: Die meisten Supermärkte haben ein spezielles Rotationssystem. Dabei bieten sie jede Woche die Produkte eines speziellen Produzenten günstiger an. Wenn du also ein ganz bestimmtes Produkt benötigst, die spezifische Angebotswoche jedoch verpasst hast, dann warte einfach ein paar Wochen, bis der jeweilige Produzent wieder an der Reihe ist.

2. Gehe niemals hungrig einkaufen

Das ist wohl der typischste Fehler beim Einkaufen. Ich bin mir sicher du kennst das. Wenn du hungrig bist kaufst du oft mehr als du eigentlich brauchst. Zudem greifst du leichter zu einem Fertigprodukt, damit du schneller essen kannst. Denn wenn der Magen brummt setzt der rationale Verstand schonmal aus. In diesem Zustand standhaft zu bleiben und nur gesunde Lebensmittel zu kaufen fällt gleich viel schwieriger. Iss deswegen zu mindestens eine Kleinigkeit, bevor du einkaufen gehst.

3. Greife zu fetterem Fleisch

Alle haben Angst vor Fett, deswegen sind gerade die fettfreien Stücke besonders teuer. Bei Keto ist Fett dein Freund! Du kannst dich mit diesem Tipp also nicht nur günstig Low Carb und keto ernähren, sondern erhältst dazu noch zusätzliche Energie für deinen Körper. Statt trockener Hähnchenbrust solltest du zu Hähnchenschenkel greifen. Diese kosten pro Kilo nur gut ein Drittel. Zudem versorgt dich die Haut mit zusätzlicher Energie. Die Knochen kannst du für Suppen oder Brühen verwenden. Auch Hackfleisch ist super, wenn du nur wenig Geld hast. Es hat viel Fett und schmeckt gut. Egal ob Hackbällchen, gefüllte Paprika, Burger oder Hackbraten – Es lässt sich auf viele verschiedene Arten verwenden.

(Übrigens: Wie viel Fett, Kohlenhydrate und Proteine du bei Keto essen solltest kannst du ganz einfach mit unserem Rechner ermitteln).

4. Wähle günstigen Fisch und Meeresfrüchte

Die unterschiedlichen Fischsorten unterscheiden sich enorm im Preis. Aal, Forelle, Stör oder Zander sind sehr teuer. Meeresfrüchte wie Shrimps oder Garnelen sind ebenfalls recht teurer. Eine günstige Alternative ist Seelachs. Dieser schmeckt nicht nur gut, sondern lässt sich auch auf viele Arten zubereiten. Auch Muscheln sind im Vergleich zu anderen Meeresfrüchten recht günstig. Hast du Lust auf Thunfisch? Dann kaufe ihn in der Dose. Dieser ist viel günstiger als die frische Variante. Zudem ist er auch viel länger haltbar. Du kannst also bei bestehenden Angeboten so richtig zuschlagen.

5. Nutze Payback-Karten und sammle Treuepunkte

Viele Discounter bieten Payback-Karten an und belohnen deine regelmäßigen Einkäufe mit Treuepunkten. Diese kannst du sammeln und gegen spezielle Produkte eintauschen. Das einzige was du dafür tun musst ist eine entsprechende Karte zu beantragen. Also worauf wartest du noch?

6. Kauf keine fertigen Salate

Fertige Salate sind praktisch. Keine Frage. Einfach aufreißen, Dressing drüber und los geht’s. Allerdings musst du die zusätzlichen Produktionsschritte teuer bezahlen. Kaufe dir die einzelnen Zutaten, und stelle dir deinen Salat lieber selber zusammen. Das ist nicht nur viel günstiger, sondern du kannst auch selbst entscheiden welche Lebensmittel du verwenden möchtest.

7. Kauf normale Eier

Eier sind großartige Lebensmittel, die sich optimal für Keto und Low Carb eignen. Sie besitzen viel Fett, einige Proteine und kaum Kohlenhydrate. Zudem kannst du sie auf verschiedene Arten zubereiten. Eier werden nie langweilig. Normale Supermärkte bieten dir meist verschiedene Sorten an. Momentan gibt es sie aus Boden-, Freiland- und ökologischer Haltung. Und die Preisunterschiede sind enorm! Gerade Bioeier sind sehr teuer. Häufig kosten vier Stück genauso viel wie ein Dutzend Eier aus normaler Bodenhaltung. Hier kannst du also schnell ein paar Euro sparen.

günstig-low-carb-und-keto3

8. Gehe morgens einkaufen

Produkte (vor allem schnell verderbliche Ware wie Fleisch) die am Vortag nicht verkauft wurden, werden am nächsten Morgen meist billiger angeboten. So möchten Supermärkte zu mindestens etwas Geld verdienen, anstatt ihre Produkte wegschmeißen zu müssen. Denn die Entsorgung kostet ebenfalls Geld. Wenn du morgens einkaufen gehst hast du also die Chance, dass ein oder andere Schnäppchen zu erhalten.

9. Verwende auch die Schalen

Wenn du dein Gemüse schälst solltest du die Schalen nicht einfach wegschmeißen. Auch die Endstücke gehören nicht in die Mülltonne. Sammle sie stattdessen in einer Schüssel und stell sie in den Kühlschrank. Wenn du genug davon hast kannst du eine Brühe daraus machen. Dafür musst du die Schalen lediglich in einen Topf mit kochendem Wasser geben und sie eine Stunde lang köcheln lassen. Wenn du möchtest kannst du die fertige Brühe auch einfrieren. Dadurch sparst du dir das Geld für Suppenwürfel.

10. Besorge dir spezielle Kochbücher

Neulinge sind in der Küche schnell mal überfordert. Es gibt spezielle Kochbücher, die sich auf günstige Rezepte spezialisieren. Zudem beinhalten sie meist noch weitere Kniffe um ein wenig Geld zu sparen. Übrigens: Einige tolle Keto und Low Carb Rezepte findest du hier.

11. Kauf deine Ware direkt beim Produzenten

Wenn möglich solltest du versuchen die Produkte direkt beim Produzenten zu kaufen. Dadurch erhältst du sie zum Einkaufspreis. Supermärkte erhöhen den Preis der Ware, um ihre zusätzlichen Kosten (zum Beispiel fürs Lager oder Personal) zu decken. Damit kommst du deinem Ziel, dich günstig Low Carb und keto zu ernähren einen Schritt weiter.

12. Greife zu Pulvern

Viele Produkte sind am günstigsten, wenn du sie in Pulverform kaufst. Geriebener Pfeffer ist günstiger als ganze Körner. Getrocknetes Basilikum aus der Dose ist billiger als das frische Produkt. Auch Brühe – in Form von Pulver oder Würfeln – ist günstiger als flüssige Produkte. Es lohnt sich also die Preise der verschiedenen Varianten miteinander zu vergleichen.

13. Verzichte auf Einkaufstüten

Plastiktüten haben früher ein paar Cent gekostet. Die meisten Supermärkte bieten diese jedoch nicht mehr an. Mittlerweile gibt es Papiertüten. Diese sind aber deutlich teurer. 10 Cent für eine Tüte mag auf den ersten Blick nicht viel sein, aber auch das summiert sich nach einiger Zeit. Kauf dir lieber einen Korb oder einen Stoffbeutel. Diese kosten zwar ein bisschen mehr, aber du kannst sie immer wieder verwenden. Auf lange Sicht sparst du damit Geld.

14. Kauf dir ein Dörrgerät

Gerade wenn du alleine bist oder dein Gefrierfach voll ist, ist das eine gute Möglichkeit deine Lebensmittel länger haltbar zu machen. Egal ob Fleisch oder Kräuter: Supermärkte verkaufen oft Mengen, die für eine Person alleine zu groß sind. Damit du nichts wegschmeißen musst, kannst du deine Lebensmittel konservieren. Ein solches Gerät erhältst du im Internet schon ab 30 Euro.

15. Verzichte auf Proteinpulver

Egal ob Whey oder Casein: Gerade Sportler und Fitness-Freaks schwören häufig auf spezielle Proteinpulver. Sie sind eine schnelle und einfache Methode, um ein paar zusätzliche Proteine zu erhalten. Verglichen mit echten Lebensmitteln sind allerdings selbst billige Marken oft deutlich teurer. Verzichte auf solche Präparate und greife stattdessen zu Eiern. Diese liefern dir pro Euro mehr Proteine als Pulver. Zudem enthalten sie gute Fette.

16. Beginne deinen Einkauf in der Mitte des Ladens

Die meisten Supermärkte positionieren ihr frisches Obst und Gemüse möglichst weit vorne. Die leuchtenden Farben fallen uns sofort ins Auge. Viele größere Filialen haben zudem kleine Bäckereien oder Zeitschriftenläden gleich neben dem Eingangsbereich. Wir riechen den Geruch von frischem Gebäck und sehen die Reichen und Schönen auf den Titelblättern der Magazine. All diese Dinge sollen uns zum Einkaufen motivieren. Verbringe zu Beginn deines Einkaufs so wenig Zeit wie möglich im Eingangsbereich. Gehe stattdessen direkt in die Mitte des Ladens. Schaue auf deinen Einkaufszettel und gehe zielstrebig zu den einzelnen Produkten. Damit fällt es dir leichter den anfänglichen Versuchungen zu wiederstehen.

17. Kauf spezielle Produkte nach den Feiertagen ein

Einige Waren werden speziell an Feiertagen angeboten. Ein paar Tage später wird der restliche Bestand dann meist günstiger angeboten. Wenn du ein wenig Geduld hast kannst du hier locker einige Euro sparen.

18. Koche selbst

Einer der wichtigsten Dinge überhaupt damit du dich günstig Low Carb und keto ernähren kannst ist es, selber zu kochen. Damit sparst du nicht nur viel Geld, sondern entscheidest auch ganz alleine welche Zutaten in dein Essen gelangen. Auswärts essen gehen ist deutlich teurer. Auch bei verarbeiteten oder fertigen Produkten zahlst du normalerweise die zusätzlichen Produktionsschritte der Firmen. Fertiggerichte sind praktisch, aber dafür auch teurer. Zudem enthalten sie oftmals Kohlenhydrate in Form von verstecktem Zucker. Stelle Salatdressings selber her. Oder kaufe Käse in ganzen Stücken und schneide ihn selber in Scheiben.

19. Koche vor

Wo wir gerade beim Thema Kochen sind. Täglich frisch zu kochen ist sicherlich am besten. Aber wenn du ein striktes Budget hast solltest du dir das nochmal überlegen. Nicht nur die Lebensmittel die du kaufst kosten Geld. Während des Kochens entstehen weitere Kosten für Wasser, Strom und Gas. Koche lieber eine große Portion die für mehrere Tage reicht. Die einzelnen Portionen kannst du in Tupperboxen stecken und im Kühlschrank verstauen. Das kurze aufwärmen kostet weniger als erneut eine gesamte Mahlzeit zu kochen.

20. Kauf Großpackungen

Das geht meist nur bei Familien. Studenten oder Singles werden wahrscheinlich Probleme haben all die Lebensmittel zu verwerten, bevor sie kaputt gehen. Zudem haben gerade Studenten meist nur wenig Platz um viele Lebensmittel zu lagern. Wenn du jedoch den nötigen Platz hast, solltest du es mal versuchen. Gerade Fleisch und Fisch sind sehr teuer. Es gibt spezielle Supermärkte, die Lebensmittel in großen Mengen verkaufen. Wenn du die Möglichkeit hast selber, durch Bekannte, oder durch deinen Arbeitgeber bei der Metro einzukaufen, solltest du diese Möglichkeit nutzen. Dort findest du Großpackungen von 10 Kilo oder noch mehr. Meist gilt: Je größer der Inhalt, desto kleiner wird der Kilopreis.

21. Verwende einen Taschenrechner

Ein Euro hier und zwei Euro da. Das klingt zunächst vielleicht nach wenig Geld. Aber spätestens als ich mir zuhause meinen Einkauf anschaute fragte ich mich manchmal, wofür ich denn nun doch insgesamt so viel bezahlt habe. Deswegen nutze ich seitdem während des Einkaufens immer den Taschenrechner meines Handys. Indem ich die einzelnen Warenpreise addiere, behalte ich die gesamten Kosten im Überblick. Oft bemerke ich dabei Lebensmittel, die doch nicht so günstig sind, wie sie auf den ersten Blick erschienen. Dann bin ich kreativ und suche mir günstigere Alternativen. Damit halte ich mich viel effizienter an mein Budget.

günstig-low-carb-und-keto4

22. Achte auf Mogelpackungen

Einige Produkte sehen ähnlich aus. Sie haben die gleiche Größe und den gleichen Preis. Doch wenn du genau hinschaust beinhalten sie unterschiedliche Mengen. Oder ein Produkt wird plötzlich in neuer Verpackung, aber mit weniger Inhalt verkauft. Und das zum gleichen Preis wie vorher. Sei immer wachsam und greif nicht einfach aus Gewohnheit zu den üblichen Produkten. Sonst entgehen dir solche Unterschiede.

23. Achte auf den Kilopreis

Das Belohnungssystem in unserem Gehirn verleitet uns nur zu gerne dazu, zu Angeboten zu greifen, um Geld zu sparen. Allerdings sind diese vermeintlichen Angebote verglichen mit Konkurrenzprodukten oftmals gar nicht so billig.  Wenn du zwei oder mehrere Produkte miteinander vergleichst, schau immer auf den Kilopreis. Bei jedem Produkt steht unter dem eigentlichen Warenpreis auch der Preis pro Kilogramm (oder pro 100 Gramm). Meist stellen sich vermeintliche Angebote als teurer heraus als Konkurrenzprodukte.

24. Kauf dir einen Schongarer

Ein Schongarer ist sehr praktisch. Du kannst damit viele verschieden Gerichte zubereiten. Zähes Fleisch ist sehr billig. Steck es morgens in den Garer und stell die Temperatur und Zeit ein. Wenn du abends nach Hause kommst kannst du sofort essen. Du musst also nicht ständig nachschauen ob alles in Ordnung ist. Und das vormals zähe Fleisch fällt nun fast vom Knochen. Auch Spinat der ein wenig zu labbrig ist um ihn roh zu essen kannst du einfach dazugeben. Einen Schongarer erhältst du bereits ab 30 Euro. Das Geld dafür hast du durch die Ersparnis beim Fleisch aber schnell wieder drinnen.

25. Behalte deine Vorräte im Blick

Wenn du dich günstig ernähren möchtest ist es wichtig, den Überblick zu behalten. Überprüfe regelmäßig, welche Lebensmittel und Mengen du zuhause gelagert hast. So vermeidest du Dinge zu kaufen, von denen du eigentlich noch mehr als genug hast. Ebenso stehst du nie ohne eine wichtige Zutat da. Sonst bist du vielleicht gezwungen, ein bestimmtes Lebensmittel zum normalen Preis zu kaufen, anstatt ein entsprechendes Angebot zu ergattern.

26. Wähle deinen Supermarkt weise

Einer der wichtigsten Tipps um dich günstig Low Carb und keto zu ernähren ist die Wahl des Supermarktes. Hier findest du gerade bei frischen Produkten meist deutliche Preisunterschiede. Gerade Bioläden sind deutlich teurer als Discounter. Aber auch zwischen den Discountern gibt es teils deutliche Preisunterschiede. Mit der Zeit erhältst du ein Gespür dafür, wo du die jeweiligen Waren am billigsten herbekommst.

27. Trink Wasser

Fruchtsäfte, Energy-Drinks und andere Modegetränke sind teuer. Zudem beinhalten sie meist einiges an Zucker. Wenn du Geld sparen möchtest solltest du Wasser trinken. Das ist nicht nur billiger, sondern auch gesünder für dich. Zudem musst du es nicht unbedingt im Supermarkt kaufen. Auch Leitungswasser kannst du problemlos trinken. Nehme dir am besten immer eine Flasche mit. Die kannst du auch unterwegs meist ohne Probleme irgendwo auffüllen.

28. Kauf nur einmal pro Woche ein

Ich empfehle dir montags einkaufen zu gehen. Wenn du dir am Sonntag bereits die kommenden Angebote der jeweiligen Supermärkte anschaust, kannst du deinen Einkauf gründlich planen. Kaufe alle Lebensmittel die du für die komplette Woche benötigst. Dann hast du alle Produkte auf einer einzigen Rechnung. Damit kannst du überprüfen, bei welchem Punkt du vielleicht nach einer günstigen Alternative suchen solltest. Viele kleine Einkäufe hinterlassen viele kleine Rechnungen. Das lässt dich vielleicht glauben du hättest insgesamt weniger Geld ausgegeben. Meist stimmt dies aber nicht. Am Anfang musst du ein bisschen Zeit investieren um deinen Einkauf zu planen. Dafür sparst du viel Zeit für die zusätzlichen Einkäufe. Es lohnt sich also nicht nur finanziell.

29. Reduziere besondere Zutaten

Viele Keto-Rezepte benötigen besondere Zutaten, die meist relativ teuer sind. Schau ob du hier vielleicht Alternativen findest. Muss es unbedingt Mandelmilch sein oder reicht nicht auch normale Milch? Statt Macadamianüsse kannst du sicherlich auch Erdnüsse verwenden. Der Preisunterschied zwischen diesen Produkten ist meist enorm. Sei kreativ und entscheide dich für passende Alternativen, dann kannst auch du dich günstig Low Carb und keto ernähren.

30. Hör deine eigene Musik während du einkaufst

Dir ist sicher schon einmal die Musik in den Supermärkten aufgefallen oder? Dabei handelt es sich aber nicht einfach nur um normale Radiomusik. Es steckt viel mehr dahinter. Die Lautstärke ist eher leise und angenehm. Dadurch nehmen wir sie nur selten bewusst war. Und trotzdem werden wir durch sie beeinflusst. Denn unser Gehirn hört jeden einzelnen Laut. Deswegen spielen Supermärkte ausschließlich langsame Musik. Sie beruhigt uns. Dadurch bewegen wir uns langsamer und verbringen mehr Zeit in den einzelnen Gängen. Zudem laufen oft ältere Lieder, anstatt neue aktuelle Stücke. Damit werden bei uns Erinnerungen wach. Ein Lied erinnert dich vielleicht an die Besuche bei deiner Oma und das besondere Leibgericht, dass sie jedes Mal für dich zubereitet hat. Damit du dich günstig Low Carb und keto ernähren kannst, musst du unnötige Ausgaben unbedingt vermeiden. Nehme dir deswegen Kopfhörer mit und lasse deine eigene Musik laufen. Am besten eine mit schnellem Tempo. Dadurch verschwendest du keine unnötige Zeit im Supermarkt.

31. Lass die Kinder zuhause

Seien wir mal ehrlich. Kinder können beim einkaufen ganz schön anstrengend sein. Während du einkaufst musst du konzentriert sein, um die besten Angebote abzustauben. Das letzte was du dabei gebrauchen kannst, sind professionelle Naschkatzen. Gehe also – wenn möglich – alleine in den Supermarkt. Dann kaufst du am Ende nur eine Packung Gummibärchen anstatt drei verschiedene.

32. Nutze Rabattgutscheine

In Zeitungen oder Zeitschriften findest du regelmäßig Gutscheine, mit denen du zum Beispiel zehn Prozent bei deinem nächsten Einkauf sparst. Manche Märkte haben hin und wieder große Aktionswochen, in denen sie einen bestimmten Rabatt auf ihr gesamtes Sortiment geben. Ankündigungen dazu findest du in den jeweiligen Prospekten oder im Internet.

33. Reduziere deinen Abfall

Kennst du das? Du hast gerade erst den Plastikmüll weggebracht aber der Mülleimer ist schon wieder halb voll? Das ist nicht nur extrem nervig, sondern kostet dich auch Geld. Denn je mehr Müll du produzierst, desto mehr Müllbeutel musst du kaufen. Lege dein Gemüse einfach so in den Korb, anstatt jedes einzelne in einem Plastikbeutel zu verstauen. Möchtest du Fleisch, Wurst, Fisch oder Käse an der Theke kaufen? Dann nimm dir einen Behälter mit und bitte das Personal, dir die Ware in den Behälter zu legen. Dadurch fällt die zusätzliche Verpackung weg, in die die Ware normalerweise eingewickelt wird.

34. Kauf im Internet

Schaue auch im Internet nach billigen Lebensmitteln. Gerade importierte Produkte findest du dort oftmals günstiger als im normalen Supermarkt. Bist du Student? Dann schau doch mal bei Amazon.de vorbei. Dort gibt es manchmal besondere Mitgliedschaften, die für einige Zeit lang kostenlos sind. Damit erhältst du bei vielen Bestellungen oder Lieferungen Rabatte.

günstig-low-carb-und-keto5

35. Nutze Apps

Es gibt viele sehr nützliche Apps die du verwenden kannst. Diese helfen dir dabei, dich günstig Low Carb und keto zu ernähren. Sie finden den nächstgelegenen Bauern, oder zeigen dir die aktuellen Schnäppchen an. Die meisten davon sind kostenlos. Du musst sie also nur auf dein Handy runterladen.

36. Verzichte auf Nahrungsergänzungsmittel

Vitamin- und Mineralstoffpräparate boomen. Die Branche erwirtschaftet jährliche mehrere Milliarden Euro. Sie scheinen ein schneller und einfacher Weg zu sein um den eigenen Bedarf zu decken. Wie und ob diese Mittel tatsächlich wirken ist jedoch umstritten. Studien fanden positive und negative Ergebnisse. Zudem sind diese Produkte nicht gerade günstig. Ein Multivitamin, etwas Magnesium und vielleicht noch ein Eisenpräparat: Da kommt einiges zusammen. Keto und Low Carb versorgen dich normalerweise mit ausreichend Nährstoffen. Meist isst du sogar mehr Gemüse als Menschen die eine „normale“ Ernährungsweise befolgen. Also spar dir das Geld für solche Produkte und investiere es lieber in gesunde Lebensmittel.

37. Probiere doch mal Innereien

Innereien werden in vielen Teilen der Welt gerne gegessen. Nur wir scheinen eine gewisse Scheu davor zu haben. Dabei sind Innereien und Organe nicht nur sehr günstig, sondern sie enthalten auch sehr viele Mikronährstoffe.  Leber enthält Eisen, Kalium, Natrium, Kalzium, Magnesium, Vitamin A, Vitamin C, Vitamin B12 und Vitamin B6. Sie ist also eine wahre Nährstoffbombe. Und mit etwa 3,8 Gramm Kohlenhydrate pro 100 Gramm kannst du sie durchaus in Keto und Low Carb integrieren.

38. Achte auf vermeintliche Angebote

Manchmal bieten Supermärkte einige Produkte in Großpackungen an. Statt 200 Gramm Edamer gibt es dann Packungen mit 600 Gramm Inhalt. Also die dreifache Menge. Diese werden dann zusätzlich als Sonderangebote angepriesen. Doch dieses vermeintliche Angebot kosten dann häufig nicht das Dreifache, sondern das Drei-und-halb- oder Vierfache. Lasse dich nicht von den leuchtenden Farben des Angebotsschildes verzaubern, sondern vergleiche in Ruhe die Preise. So kannst du dich einfacher günstig Low Carb und keto ernähren.

39. Tausche deine Lebensmittel mit Anderen

Steht in deinem Garten ein Apfelbaum? Pflanzt du selber Gemüse oder Kräuter an? Dann hast du manchmal vielleicht mehr als du verwenden möchtest. Tausche deine überschüssigen Lebensmittel doch gegen andere aus. Vielleicht bauen deine Nachbarn oder Freunde ja auch etwas an. Dadurch sparst du dir den Gang in den Supermarkt und erhältst trotzdem viele verschiedene Lebensmittel.

40. Lass dich nicht blind von Angeboten ködern

Vielleicht hast du es schonmal im Fernsehen gesehen: Das alljährliche Spektakel am Tag nach Thanksgiving – Dem „Black-Friday“. Die Ladentüren öffnen, und hunderte Amerikaner stürmen herein. Dabei entsteht ein regelrechter Kampf um die Angebote. Die Konsumenten geraten fast in Ekstase, wenn sie ein Schnäpschen ergattern konnten. 700 Euro statt 900 Euro für ein Handy. Was für ein Schnäpschen. Das sie dabei 700 Euro für ein Handy ausgegeben haben, statt sich ein viel günstigeres Modell zu kaufen, vergessen sie dabei. Ist das Schnäpschen also wirklich eines, oder haben sie sich nur vom vermeintlichen Angebot ködern lassen? Das gleiche Prinzip lässt sich natürlich auch auf alltägliche Produkte anwenden. Nur weil die spezielle Mandelmilch im Angebot ist, musst du sie nicht unbedingt kaufen. Normale Milch ist sicherlich immer noch deutlich günstiger.

41. Lass deine Bankkarte zu Hause liegen

Das ist ein sehr wichtiger Tipp. Wenn du mit deiner EC-Karte bezahlst verlierst du schnell den Überblick über deine Ausgaben. Bezahle am Besten ausschließlich bar. Und nimm nur eine bestimmte Menge Geld mit in den Supermarkt. Dadurch ist es für dich unmöglich, dein Budget für den jeweiligen Einkauf zu überschreiten.

42. Versuche so wenig wie möglich zu verschwenden

Etwa 18 Millionen Tonnen Lebensmittel landen allein in Deutschland jedes Jahr im Müll. Und damit auch viel Geld. Das ist nicht nur verdammt schade, sondern auch unnötig. Achte deswegen auf das Verfallsdatum deiner Lebensmittel. Und kaufe nicht mehr ein als du wirklich brauchst. Tolle Angebote bringen dir nichts, wenn du es nicht schaffst, die Lebensmittel auch rechtzeitig zu verwerten. Überlege also gut, wie viel du tatsächlich benötigst, bevor du die Hälfte deiner Lebensmittel wegschmeißen musst.

43. Bereite deinen Kaffee selber zu

Wirst du erst nach deinem morgendlichen Kaffee so richtig wach? Dann habe ich hier einen sehr wichtigen Tipp für dich um dich günstig Low Carb und keto zu ernähren. Koche deinen Kaffee selbst. Und verwende Filterkaffee. Kaffeepads sind zwar praktisch, aber auch extrem teuer. Genau wie der Kaffee für unterwegs. Wenn du deinen Kaffee ausschließlich selber zubereitest kannst du – je nachdem wie viele Tassen du für gewöhnlich trinkst – mehrere hundert Euro pro Jahr sparen. Dieses Geld kannst du stattdessen in gesunde Lebensmittel investieren.

günstig low carb und keto 2

44. Verwende die Reste

Wenn du kochst bleiben (gerade als Single) oftmals einige Reste übrig. In deinem Kühlschrank befinden sich nur noch ein kleines Stück Paprika, ein bisschen Speck, zwei Eier und einige andere Kleinigkeiten. Schmeiß den übrig gebliebenen Brokkolistiel nicht einfach weg, sondern verwende ihn. Bevor du in den Supermarkt rennst und dir neue Lebensmittel kaufst rate ich dir: Sei kreativ. Oder schaue im Internet nach Ideen. Dadurch verschwendest du nichts. Und vielleicht kreierst du dabei sogar ein neues Leibgericht.

45. Verzichte auf Diät-Produkte

Coca-Cola Zero oder ähnliche Getränke beinhalten zwar keinen Zucker, dafür aber jede Menge Chemikalien. Zusätzlich dazu sind sie auch nicht besonders günstig. Trinke am besten Wasser. Das ist nicht nur gesünder für dich, sondern du kannst das gesparte Geld in gesündere Lebensmittel investieren.

46. Kauf Avocados während der Saison

Avocados sind sehr gesund. Sie enthalten Vitamine und Mineralien. Zudem verfügen sie über viele gesunde Fette. Leider sind sie – wie so viele andere Lebensmittel – außerhalb ihrer Saison relativ teuer. Kaufe sie deswegen nur wenn sie gerade billig sind. Schälen, in Scheiben schneiden und ab in den Gefrierbeutel. Wenn du dir einen Smoothie machen willst musst du sie nur kurz aus dem Gefrierschrank holen und ab damit in den Mixer.

47. Halte Ausschau nach Wühltischen

Unser Gehirn bevorzugt Ordnung. Deswegen sehen Wühltische für uns nicht besonders attraktiv aus. Viele Menschen beachten sie überhaupt nicht. Sei keiner dieser Menschen. Denn auf Wühltischen findest du meist viele sehr günstige Angebote. Meist sind dies Restposten aus der letzten Woche. Hier kannst du viel Geld sparen.

48. Achte nicht nur auf den Preis, sondern auch auf Qualität

Dies klingt erstmal ein wenig widersprüchlich. Allerding gibt es einige Lebensmittel bei denen die Qualität entscheidend ist, auch wenn du dich günstig low carb und keto ernähren möchtest. Weidefleisch und Weidebutter sind zwei dieser Lebensmittel. Ihr Verhältnis zwischen Omega-3 und Omega-6 Fettsäuren ist deutlich besser als bei gewöhnlichen Produkten. Und da du bei Keto nicht nur viel Fett, sondern auch das richtige Fett essen sollst, lohnt es sich hier lieber ein bisschen mehr auszugeben. Dafür kannst du an andere Stelle sparen.

49. Kauf Blumenkohl, wenn er günstig ist

Blumenkohl ist ein tolles Keto und Low Carb Lebensmittel. Er enthält nur fünf Gramm Kohlenhydrate pro 100 Gramm. Zudem kannst du ihn sehr vielseitig verwenden. Während der Saison ist frischer Blumenkohl günstiger als gefrorener. Schlage hierbei also richtig zu. Entferne den Strunk, trenne die Röschen voneinander und ab damit in den Gefrierschrank. Falls du gerne Blumenkohlreis oder Blumenkohlpizza isst, kannst du ihn auch vor dem einfrieren schon zermahlen. Damit sparst du zusätzlichen Platz.

günstig-low-carb-und-keto6

50. Versuche an anderer Stelle zu sparen

Du bist was du isst. Die Qualität deiner Lebensmittel spiegelt sich in deiner Gesundheit wieder. Versuche deswegen die Ausgaben in anderen Bereichen deines Lebens zu reduzieren. Statt Bücher neu zu kaufen kannst du sie dir gebraucht im Internet, oder auf dem Flohmarkt besorgen. Oder du leihst sie dir in der Bücherei aus. Koche deinen Kaffee zuhause, anstatt ihn in dem Laden nebenan zu kaufen. Und lass dein Auto bei schönem Wetter einfach stehen und gehe kurze Strecken zu Fuß. Damit sparst du nicht nur Geld, sondern verbrennst auch noch Kalorien. Am besten du erstellst dir eine Liste mit deinen monatlichen Ausgaben. So hast du alles auf einen Blick. Frage dich welche Dinge du tatsächlich benötigst, und wo du noch ein paar Euro sparen kannst.

51. Greife zu Dosenprodukten oder gefrorenen Waren

Wann immer du kannst solltest du zu frischen Produkten. Doch wenn du den Gürtel mal ein wenig enger schnallen musst kannst du ebenso gut zu gefrorenen Lebensmitteln oder Dosenprodukten greifen. Diese sind oftmals günstiger als frische Varianten. Gerade Beeren sind gefroren deutlich günstiger. Frisches Gemüse außerhalb der Saison ist ebenfalls sehr teuer. Importiere Waren, die für den Transport gefroren wurden, sind häufig billiger. Vergleiche also stets die Preise zwischen den verschiedenen Varianten.

52. Widersteh dem Social-Media-Druck

Momentan scheint sich jede zweite Person nicht nur für einen Sternekoch, sondern auch für das Zentrum des Universums zu halten. Auf der Suche nach Likes werden Social-Media-Webseiten wie Instagram oder Facebook nur so mit Fotos von Gerichten bombardiert. Um sich von der Konkurrenz abzuheben reicht es natürlich nicht, nur ein einfaches Spiegelei zuzubereiten. Ausgefallene, schön hergerichtete Speisen müssen her. Die speziellen Zutaten dafür kosten allerdings viel Geld. Halte dich stattdessen an einfache Speisen mit günstigen Lebensmitteln und lasse dich nicht von diesem Kult anstecken. Deine Freunde und Familie lieben dich auch so.

53. Vermeide Impulskäufe

Investiere vor deinem Einkauf ein wenig Zeit, um deine Einkäufe vorzubereiten. Erstelle eine Einkaufsliste und sortiere die notierten Lebensmittel in unterschiedliche Bereiche wie Gemüse, Getränke und Milchprodukte. Dadurch weist du genau, wohin du gehen musst und vermeidest die ungesunden Regale. Halte dich an deinen Plan. Ansonsten landen womöglich Produkte in deinem Korb, die du eigentlich überhaupt nicht benötigst. Das können schnell sehr teuer für dich werden.

54. Halte dich an einfache Grundsätze

Je komplizierter Keto und Low Carb sind, desto weniger Spaß machen sie. Verschwende keine Zeit, indem du jeden Tag ausgefallene Gerichte planst die exotische Lebensmittel benötigen. Halte dich an einfache Rezepte mit Fleisch, Eier und Gemüse. Diese sind günstiger und schneller zubereitet. Eine gewisse Planung ist gut und auch notwendig. Aber zu viel davon kann schnell stressig werden.

55. Besorge dir einen Vakuumierer

Mit diesem Gerät „schweißt“ du Lebensmittel in Plastikbeuteln ein, indem du die Luft aus den Beuteln saugst. Solche Geräte findest du im Internet ab 50 Euro. Damit bleiben deine Lebensmittel nicht nur länger haltbar, sondern sie nehmen in deinem Gefrierschrank auch weniger Platz ein als normale Gefrierbeutel oder Tupperdosen.

56. Augen auf beim Bezahlen

Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser. Dieses Sprichwort gilt auch an der Supermarktkasse. Oft sind wir an der Kasse abgelenkt. Wir schauen uns nach bekannten Gesichtern um, spielen am Handy herum, oder bereiten in unseren Gedanken bereits die kommende Mahlzeit zu. Zudem vertrauen wir unserem Kassierer. Aber auch Mensch und Maschine machen Fehler. Überprüfe deswegen bei jedem Einkauf dein Rückgeld. Und schaue dir die einzelnen Positionen auf deinem Einkaufszettel an. Vielleicht wurde dir der Normalpreis anstatt der Reduzierte berechnet. Oder du hast drei Avocados gekauft, aber für vier bezahlt. Sei also immer wachsam.

57. Kauf in speziellen Märkten ein

Wenn du viele Gewürze nutzt habe ich hier einen super Tipp, damit du dich günstig low carb und keto ernähren kannst. In Asiamärkten findest du Gewürze wie Kurkuma, Ingwer oder Chili meist fast um 50 Prozent günstiger als in normalen Supermärkten. Informiere dich am besten bei Bekannten oder im Internet, ob es in deiner Nähe einen entsprechenden Markt gibt. Zudem hast du dabei gleichzeitig die Möglichkeit, andere Kulturen kennenzulernen.

58. Lass dir deine Einkäufe liefern

Es gibt einige Supermärkte, die dir deine Einkäufe ab einem bestimmten Warenwert kostenlos nach Hause liefern. Planst du einen größeren Einkauf? Dann lass dein Auto zu Hause stehen. Geh stattdessen zu Fuß, oder nimm das Fahrrad. Kaufe deine Waren ein, bezahl sie und bitte die Verkäufer darum dir die Ware zu liefern. Dadurch sparst du Benzingeld. Zudem verringerst du damit mögliche Schäden an oder Unfälle mit deinem Auto.

59. Betrachte das komplette Regal

Regale sind in verschiedene Warengruppen wie Waschmittel, Soßen oder Chips unterteilt. Das Chipsregal ist dann zusätzlich noch in unterschiedliche Bereiche eingeteilt. Die Kassenschlager und bekannten Produkte stehen meist auf Augenhöhe. Die günstigen Alternativen befinden sich am oberen und unteren Ende. Manchmal werden diese auch ein bisschen versteckt (um die Ecke) platziert. Zudem sind die meisten Kunden Rechtshänder. Deswegen werden günstige Produkte auch weit links im Regal platziert. Nimm dir ein bisschen Zeit zum einkaufen und lass deinen Blick wandern. Dabei findest du vielleicht günstige Produkte, die dir bis jetzt nicht aufgefallen sind.günstig-low-carb-und-keto7

60. Kauf ganze Produkte

Bequemlichkeit hat seinen Preis. Das wirst du schnell merken. Kaufe den ganzen Fisch oder das ganze Huhn und zerteile sie selber. Kauf ganze Nüsse inklusive Schale anstatt bearbeitete. Diese kommen in größeren Packungen und sind viel billiger als geschälte Varianten. Bereite deinen Salat selber zu, anstatt einen fertigen (bereits portionierten) im Supermarkt zu kaufen. Nimm dir lieber ein bisschen mehr Zeit um deine Lebensmittel vorzubereiten, anstatt unnötig Geld zu verschwenden.

61. Betrachte deine Kosten realistisch

Schau dir an wie viel Geld du pro Woche oder Monat für deine Ernährung ausgeben kannst. Nun betrachte dir mal wie viel du im letzten Monat für Lebensmittel ausgegeben hast. Schau hier aber ganz genau hin. Ob etwas 1,89€ oder 1,99€ gekostet hat macht bei einem Produkt nicht viel aus. Bei dutzenden Produkten jede Woche kommt da aber einiges zusammen. Und beachte alle Lebensmittel die du gekauft hast. Der Kaffee zum Mitnehmen gehört da ebenso dazu, wie das eine alkoholische Getränk am letzten Wochenende. Nur wenn du nichts offen lässt wirst du einen realistischen Einblick davon bekommen, an welchen Ecken du noch sparen kannst.

62. Verzichte auf Naschereien und Nachtisch

Keto-Snacks sind meist etwas teurer. Uns seien wir mal ehrlich: Meistens bleibt es nicht nur bei einem Stück, oder? Deswegen verzichte am besten komplett aufs Naschen. Ansonsten merkst du es nicht nur in deinem Portemonnaie, sondern bringst auch deine Erfolge in Gefahr. Wenn du öfters zwischen deinen Mahlzeiten hungrig bist, dann esse stattdessen lieber ein bisschen mehr zu deinen normalen Mahlzeiten. Und falls du es gar nicht aushältst, dann nasch an einigen Gurkenscheiben. Diese sind nicht nur billiger, sondern auch viel gesünder.

63. Gehe nur gut gelaunt einkaufen

Kennst du das? Du bist schlecht gelaunt und hattest eine anstrengende Woche? Dann möchtest du dir dringend etwas Gutes tun. Einkaufen ist ein schnelles und einfacher Mittel dafür. Denn unser Gehirn schüttet dabei Endorphine aus. Dadurch fühlst du dich gleich besser. Aber die gute Laune verfliegt meist schnell wieder. Denn kaum zuhause angekommen ärgern wir uns über den unnötigen Einkauf. Wenn du nur gut (oder zumindest „normal“ gelaunt) einkaufen gehst sparst du nicht nur Geld, sondern vermeidest auch diese Achterbahnfahrt der Gefühle.

64. Faste hin und wieder

Menschen fasten seit tausenden von Jahren. Egal ob aus religiösen Gründen, oder aus Überzeugung. Laut Studien könnte Fasten sogar gesundheitliche Vorteile für dich haben. Dies allerdings nur solange es in einem bestimmten Rahmen bleibt. Durch fasten isst du insgesamt weniger. Das hilft dir nicht nur dabei dich günstig Low Carb und keto zu ernähren, sondern kann dir auch beim Abnehmen helfen.

65. Schätze deinen Hunger realistisch ein

Bevor du kochst solltest du dir kurz Gedanken machen, wie viel du tatsächlich essen wirst. Gerade wenn wir lange nichts gegessen haben, sind die Augen meist größer als der Magen. Kochen wir zu viel und es bleibt nur ein bisschen übrig, schmeißen wir diese wenigen Bissen meist weg. Es lohnt sich für uns nicht sie zu bewahren. Doch diese Reste – und das damit verschwendete Geld – summieren sich. Ebenso solltest du deinen Hunger nicht unterschätzen. Isst du zu wenig, bist du schnell wieder hungrig. Dadurch steigt die Gefahr für kleine Naschereien.

66. Kauf in 1-Euro Läden ein

In 1-Euro Läden kannst du einige gute Produkte kaufen. Einige Dinge wie Gewürze, spezielle Gefrierbeutel oder andere Küchenutensilien findest du hier oft günstiger als in normalen Supermärkten. Mittlerweile befindet sich so ein Markt in jeder mittelgroßen Stadt. Informiere dich bei Bekannten oder im Internet wo du den nächsten Laden findest.

67. Es muss nicht immer Biowaren sein

Wann immer du kannst solltest du auf frische Lebensmittel ohne Zusatzstoffe greifen. Leider sind Bioprodukte viel teurer als normale Produkte. Glücklicherweise enthalten aber auch diese viele Mikronährstoffe. Eins ist jedoch klar. Egal ob du dich günstig low carb und keto ernähren möchtest oder nicht. Bei Gemüse gilt: Die Art wie du dein Gemüse zubereitest hat Auswirkungen auf ihre Nährstoffe. Wenn du Brokkoli oder Spinat kochst, verlieren sie über die Hälfte ihres Vitamin C’s. Beim Garen sind es „nur“ etwa zehn Prozent. Am besten du isst dein Gemüse roh. So versorgst du deinen Körper mit den meisten Vitaminen.

68. Verzichte hin und wieder aufs Einkaufen

Alle paar Monate solltest du deinen wöchentlichen Einkauf ausfallen lassen, und deinen Gefrierschrank plündern. Vielleicht findest du ja auch in deinen Schränken das ein oder andere längst vergessene Juwel. So schaffst du nicht nur Platz für neue Dinge, sondern verhinderst auch, dass du abgelaufene Lebensmittel wegschmeißen musst. Zudem sparst du dir das Geld für den Einkauf.

69. Achte beim Öl auf Verfallsdatum und Lagerung

Manche Öle sind einige Monate, andere über ein Jahr lang haltbar. Manche benötigen zudem eine bestimmte Lagerung. Informiere dich im Vorfeld ein wenig über die verschiedenen Produkte. Damit verhinderst du, dass dein Öl schlecht wird und du es wegschmeißen musst.

70. Lebe minimalistisch

Meine Eltern haben eine gut ausgestattete Küche, mit vielen Geräten und Utensilien. Ich nutze sie bei jedem Besuch. Dabei koche ich meist irgendwelche aufwendigen Dinge, die viele (meist spezielle) Zutaten benötigen. Ich selber besitze nur zwei Töpfe und eine Pfanne. Meine Möglichkeiten sind beschränkt, aber damit komme ich klar. Denn dafür fällt es mir sehr viel leichter, mich an leichte Gerichte, mit einfachen und günstigen Zutaten zu halten. Ich komme gar nicht erst auf die Idee irgendetwas ausgefallenes zu planen. Dadurch spare ich Zeit und Geld.

71. Teile deine Einkäufe mit anderen

Gerade wenn du Großpackungen kaufst kannst du viel Geld sparen. Alleinstehende Personen stehen dabei aber meist vor einem Problem: Wohin mit dem Rest? Deswegen schließe dich bei solchen Großeinkäufen mit Freunden, oder deiner Familie zusammen. Dadurch kannst du trotzdem von den günstigeren Preisen profitieren.

72. Verzichte auf Verlockungen die an der Kasse auf dich warten

Du hast es fast geschafft. Du hast dich an deinen Plan gehalten und nur die Lebensmittel gekauft, die du auch wirklich benötigst. Der Einkauf war lang und du bist erschöpft. Nun musst du nur noch bezahlen. Doch an der Kasse erwarten dich viele kleine Süßigkeiten. Und da dein Blutzuckerspiegel im Keller ist sehen diese gleich viel verlockender aus. Halte durch! Zuhause wartet eine gesündere Mahlzeit auf dich. Damit sparst du nicht nur Geld, sondern fühlst dich auch gut, weil du standhaft geblieben bist.

Günstige Keto-Lebensmittel

Hier sind einige tolle Lebensmittel, mit denen du dich günstig Low Carb und keto ernähren kannst:

  • Eier
  • Hähnchenschenkel
  • Hackfleisch
  • gefrorenes Gemüse
  • Erdnüsse
  • Mandeln
  • Thunfisch oder Sardinen (in der Dose)
  • Käse (als ganzes Stück)
  • Schlagsahne
  • Hüttenkäse
  • Saure Sahne
  • Spinat
  • Zucchini
  • Olivenöl
  • Gewürze (in Pulverform)

Günstig Low Carb und keto – auch du kannst es schaffen!

Wie du siehst kann du einiges dafür tun, um dich günstig Low Carb und keto zu ernähren. Viele meiner Tipps kannst du problemlos anwenden. Einige helfen dir dabei sofort einige Euros zu sparen und bei anderen siehst du deine Ersparnis erst ein wenig später. Keto und Low Carb erscheinen zunächst vielleicht ein bisschen teurer als eine „normale“ Ernährung. Aber du wirst insgesamt weniger essen. Vor allem sündhafte Dinge. Dein Verlangen nach Zucker reduziert sich nämlich bei Keto und Low Carb. Auch sind diese Ernährungsformen meist viel gesünder. Dadurch sparst du auf sehr lange Sicht gesehen viel Geld. Denn umso gesünder du – gerade im höheren Alter – bist, umso weniger Medikamente musst du kaufen. Welche Tipps nun genau für dich in Frage kommen hängt natürlich von deinen persönlichen Verhältnissen ab. Aber egal wie viel Geld du zur Verfügung hast: Investiere ein bisschen Zeit, sei flexibel und kreativ – Dann wirst auch du einen Weg finden um dich günstig Low Carb und keto ernähren zu können.

Und nun frage ich dich! Wie viel gibst du im Monat für deine Ernährung aus? Und welche Tricks nutzt du um dich günstig Low Carb und keto zu ernähren?

Teile deine Erfahrungen in den Kommentaren!

Michael K.