Ketogene Ernährung & eine Herausforderung namens Zucker

Ketoseportal.de » Ketogene Diät » Ketogene Ernährung Abnehmen Erfahrungen » Ketogene Ernährung & eine Herausforderung namens Zucker

Ketogene Ernährung & eine Herausforderung namens Zucker

Zwei Wochen sind geschafft. Es wurde Zeit für eine Geduldsprobe!

Mein Keto-Tagebuch

Hallo ihr fleißigen Tagebuchleser!

Tag #14

Zwei Wochen in meiner neuen Ernährung sind um.

Fühlt sich wirklich gut an, endlich mitten drin zu sein. Ich glaube, wenn du erstmal einen Schritt in die richtige Richtung gemacht hast, dann geht der Rest von ganz allein. Mein Körper sieht das allerdings heute leider ein bisschen anders. Ich bin mit Kopfschmerzen nach einer ziemlich unruhigen Nacht viel zu früh (für meinen Geschmack) aufgestanden. Außer einen Kaffee habe ich nichts zum Frühstück runter bekommen. Ich fühle mich total abgeschlagen und bin den ganzen Tag unkonzentriert gewesen.

Die Quittung für das aufgefallene Frühstück habe ich gegen Nachmittag dann bekommen, als ich vom Schwimmen nach Hause kam. Ich hatte das dringende Bedürfnis mich zu bewegen, auf leerem Magen war das aber scheinbar nicht meine beste Idee. Ich hatte so sehr Lust auf was Süßes, dass ich mir ein Butterbrot gemacht habe. Es war zwar ein Eiweißbrot aber zu viele Kohlenhydrate hat es eigentlich trotzdem. Die eigentliche Beichte ist allerdings weniger das Brot, dafür umso mehr der Belag. In meiner Unbeherrschtheit habe ich versucht wenigstens die Konsequenzen zu minimieren und nur hauchdünn Nutella drauf gestrichen.

Ich sage euch. DAS WAR LECKER.

Und ziemlich schnell weg.

Jeden Krümmel habe ich aufgefuttert. Und schnell Teller und Besteck abgespült, das Nutellaglas und das Brot wieder im Schrank verstaut.

War da was? Ich glaube nicht. Das ist nie passiert!

Das Gewissen danach war trotzdem ein bisschen schlecht. Ganz grob gerechnet, werden das ungefähr 40 g Kohlenhydrate gewesen sein. Sollte ich schon länger in Ketose sein, hoffe ich, dass meine Toleranz hoch genug liegt um diesen Fauxpax auszubügeln und mich nicht gleich aus der Ketose rauszuwerfen. Diese Rechnerei ist übrigens auch ein neuer Tick seit Keto.

Dieser Heißhunger auf Zucker ist allerdings auch bis abends noch enorm geblieben. Ob das nun an dem ausgelassenen Frühstück, dem Sport auf mehr oder weniger nüchternem Magen oder Keto an sich liegt, kann ich zu dem jetzigen Zeitpunkt noch nicht sagen. Ich schätze mal, wenn sich alles noch mehr eingependelt hat, dann wird dieser Überfall an Zuckerlust auch vergehen.

Eine Idee, die mir dazu kommt, ist mir für solche Tage einen Notfallplan zu basteln. Wenn die Lust zu groß wird, eine Möglichkeit zu haben, Schokolade, Brote und Co. zu umgehen. Den Link dafür, werde ich euch dann hier einfügen!

Auf gehts in Woche 3!

Hier gehts zurück zu all den Erfahrungen, die wir schon gemacht haben!

2018-08-16T23:30:33+00:00

2 Comments

  1. Andreas 27. August 2018 at 10:18 - Reply

    Wenn du nach 2 Wochen noch immer Lust auf Zucker hast, würde ich mal die Nahrungsmittel analysieren, die du so zu dir nimmst und auf versteckte Kohlenhydrate überprüfen. Zudem solltest du schauen, ob du wirklich genügend Fett isst. Das sollte ja 70% deiner täglichen Energie ausmachen. An dem liegts auch bei den meisten, sie essen nicht genügend Fett. Fett nimmt dir die Lust auf Süsses und hält sehr lange satt. Und halte dich von sogenannten „ketogenen Desserts“ fern. Es gibt keine ketogenen Desserts, da sämtliche Süsstoffe und Zuckeraustauschstoffe hochgradig antiketogen sind.

    • Jenny Nck 8. September 2018 at 0:35 - Reply

      Hallo Andreas,
      durch meine Krankheit war ich noch nicht richtig in dem Trott von Keto, von den 2 Wochen kannst du sicherlich gut und gerne noch ein paar Tage abziehen! Lust auf Süßes in dem Sinne habe ich gar nicht mal. Es war einfach der Tag, der mich aus dem Takt gebracht hat. Mittlerweile funktioniert alles wieder gut! Vielen Dank für den Tipp, den Fettanteil meiner Ernährung kann ich sicherlich noch weiter erhöhen! Folge auch gern meinen weiteren Tagebucheinträgen! Grüße, Jenny

Kommentar hinterlassen

* Bitte bestätige, dass Du mit den Datenschutzbestimmungen zur Veröffentlichung Deines Kommentares einverstanden bist.

Ich stimme zu.