Ketogene Diät Erfolge: 14 Kilo weniger – dafür mehr Lebensfreude

Ketoseportal.de » Ketogene Diät » Ketogene Diät Erfolge: 14 Kilo weniger – dafür mehr Lebensfreude

Ketogene Diät Erfolge: 14 Kilo weniger – dafür mehr Lebensfreude

Jennifer berichtet, wie sie nach ihrer dritten Schwangerschaft 14kg verloren und ihre Lebensfreude wiedergefunden hat.

Name: Jennifer Lenk, 29 Jahre

Anfangsgewicht: 84,3 kg

Aktuelles Gewicht: 70,2 kg

Zielgewicht: 55-60 kg

Tägliche Makros: 18g Kohlenhydrate, 97g Eiweiß, 107g Fett – macht 1470 Kalorien

Link: https://www.instagram.com/red.ketonic/

Kannst du erzählen, wie du zu ketogener Ernährung gekommen bist?

Ich war schon länger auf der Suche nach einer Ernährungsform, die man mehr oder weniger für immer ausleben kann, ohne Nachteile dadurch zu erfahren.

Die meisten bekannten und in den Medien angepriesenen Diät-/Ernährungsformen haben irgendwo einen großen Nachteil und sehen meistens so aus, dass man entweder auf fast alles verzichten muss, was man mag; man ernährt sich eine gewisse Zeit lang nur von bestimmten Lebensmitteln (Erdbeerdiät oder Kohldiät z.B.) oder man hungert. Alles davon empfinde ich als unangenehm und gesund ist es auch nicht. Sowas durchzuhalten ist nicht einfach und auch nicht empfehlenswert. Vor meiner letzten (dritten) Schwangerschaft wog ich 64 Kg, hatte zu Hause ein großes Trainingsgerät, mit dem ich eigentlich alle Muskelgruppen trainieren konnte und ernährte mich eher High Protein/Low Carb/Low Fat und dazu noch IF. Diese Ernährungsweise fiel mir schon nach kurzer Zeit schwer. Ich konnte kein Fleisch und keinen Quark mehr sehen. Alles war so trocken ohne das schöne leckere Fett.

Dann mussten wir umziehen, aber mein geliebtes Trainingscenter konnte leider nicht mit. Es war einfach kein Platz mehr da. Dazu kam dann die Schwangerschaft und hinterher die fehlende Zeit. Letzten Endes wog ich nach der Schwangerschaft knapp 85 kg, habe also in zwei Jahren fast 20kg zugelegt.

Ich fing wieder mit High Protein an, doch es wirkte nicht. Vorher funktionierte es doch auch?! Aber nein, nach langen Monaten, die ich mich mit High Protein quälte und ins Studio rannte, hatte ich nicht ein Kilo runter. Ich fing an, zu recherchieren und fand bei Facebook eine Gruppe bzgl. ketogener Ernährung. Sofort war ich begeistert. Ich kaufte mir passende Bücher und stellte meine Ernährung um und innerhalb von vier Wochen waren acht Kilo verschwunden.

Welche Fehler hast du gemacht, als du mit Keto angefangen hast?

Ich denke, ich habe die typischen Fehler gemacht… Ich habe am Anfang sehr häufig versucht, die ganzen Süßigkeiten und sonstigen stark zuckerhaltigen Produkte zu ersetzen, anstatt mir diese abzugewöhnen. Das führte aber in der Regel zum selben Effekt, wie vorher auch – Heißhunger!

Dazu habe ich mir zwischendurch mal einen „Cheat Day“ gegönnt, das ging aber auch meistens nach hinten los und aus einem geplanten Tag wurden dann ganz schnell mehrere, bevor ich wieder vom „Zuckertrip“ weg war.

Wie lange ernährst du dich schon ketogen?

Naja, ich habe am 13. Juni 2017 angefangen mich ketogen zu ernähren. In den ersten Wochen hat das aber meistens nicht so wirklich geklappt. Hier und da wurde mal gemogelt und dadurch kam ich immer wieder in alte Muster. Mittlerweile hab ich keine Probleme mehr damit und kann ohne Probleme mal einen Tag ganz und gar nicht ketogen verbringen und mache am nächsten Tag einfach wieder mit Keto weiter.

Kannst du eine deiner typischen Einkaufslisten mit uns teilen?

Eine typische Einkaufsliste habe ich nicht. Wenn ich für den Rest der Familie einkaufe, entscheide ich meistens spontan, was ich mir mitnehme. Aber Bacon, Eier und sämtliche Sorten von Käse nehme ich mir immer mit. Dazu habe ich im Eisfach immer verschiedenes Gemüse und kann mir so schnell etwas zubereiten, wenn ich Hunger habe. Das ist für mich einer der vielen Vorteile von Keto.

Kannst du dein Lieblings-Ketose Rezept mit uns teilen?

Das ist schwierig. Es gibt so viele tolle Rezepte. Aber ich denke, Platz eins teilen sich bei mir der mit Bacon umwickelte Camembert und Mascarpone mit Flavdrops in sämtlichen Variationen. Beides macht unfassbar lange satt, aber das Wichtigste ist, es schmeckt sehr sehr gut. 🙂

Was hast du gemacht, um abzunehmen, außer dich ketogen zu ernähren – Kaloriendefizit, Fasten, Sport, etc.?

Wie die meisten habe ich schon Vieles durch. High Protein, Kaloriendefizit, Fasten und nebenbei immer Sport. Aber wirklich gut hat es nicht funktionert. Erst seit Keto läuft es gut und vor Allem ohne Nebenwirkungen.

Wo hat deine Gewichtsabnahme dein Leben am stärksten beeinflusst?

Nach meiner dritten Schwangerschaft litt ich sehr unter meinem Körper. Ich war vorher immer schlank oder zumindest normalgewichtig. Aber dann kam Kind Nr. 3 und mir passte ansolut nichts mehr aus meinem Kleiderschrank außer der Umstandsmode. Ans Schwimmbad war erst recht nicht zu denken und mein Beziehungsleben litt auch stark darunter. Seit Keto habe ich endlich meine Lebensfreude zurück. 😀

Hattest du mal ein Plateau – und wie bist du damit umgegangen?

Ein Plateau habe ich eigentlich immer wieder mal. Das stört mich aber nicht weiter, solange ich nicht zunehme. Hält dieses Plateau aber länger an, reduziere ich meine Kalorienzufuhr ein wenig und meistens klappt es dann wieder.

Wie schaffst du es, dich in schwierigen Zeiten zu motivieren?

Mittlerweile weiß ich, dass es nicht schlimm ist, wenn ich mal einen Ausrutscher habe und mal wieder in alte Muster verfalle. Am Anfang war es anders – hatte ich mich mal wieder nicht so recht im Griff, war ich total niedergeschlagen und hatte ein schlechtes Gewissen und wollte i.d.R. alles hinschmeißen.

Aber nach dem X. Mal dachte ich mir dann: „Ach egal. Dann machst du morgen einfach wieder weiter und vermeidest es, den gleichen Fehler nochmal zu machen.“

Wie willst du dich ernähren, wenn du dein Ziel erreicht hast?

Die ketogene Ernährung ist mittlerweile Teil meines Lebens. Sie macht Spaß und hat für mich bisher keinerlei Nachteile ergeben. Ich kann mir gar nicht mehr vorstellen, mich wieder anders zu ernähren. Aber vielleicht werde ich mir dann doch mal ab und an eine Leckerei gönnen, die nicht keto ist. Ein Ben&Jerry z.B. 😉

Außer abnehmen – merkst du noch weitere Vorteile von ketogener Ernährung?

Ja, einige. Ich war vorher (auch mit High Protein) immer wieder müde und erschöpft, ohne einen Grund dafür gehabt zu haben. Anfangs dachte ich noch, es läge an den typischen Mama-Nächten. Aber dem war nicht so. Mein Arzt verschrieb mir Vitamin D, da ich einen kleinen Mangel aufwies, aber auch das half nicht. Ich hatte mich schon damit abgefunden, einfach ständig schlapp und ausgepowert zu sein, bis ich die Vorteile der ketogegen Ernährung erfahren durfte. Nach der qualvollen Keto-Grippe wurde ich Tag für Tag fitter und agiler und habe endlich die Power zurück, die ich mit 16 noch hatte. Ich brauche wesentlich weniger Schlaf und auch beim Training habe ich mehr Power dazu gewonnen. Dazu konnte ich noch feststellen, dass auch die typischen Regelbeschwerden, mit denen wir Frauen zu kämpfen haben, wesentlich weniger geworden sind. Und ein großer Vorteil ist, dass es einfach schmeckt und ich gerne so lebe …

Welche Nachteile hat ketogene Ernährung für dich?

Für mich selbst gibt es eigentlich keine großen Nachteile. Nur manchmal nervt es, immer getrennt zu kochen. Da der Großteil der Familie weiterhin auf Nudeln, Reis und Brot besteht, muss ich mir oft was einfallen lassen, damit ich nicht zwei komplette Gerichte zubereiten muss.

Nimmst du irgendwelche Nahrungsergänzungsmittel – und wenn ja, welche?

Nein, bisher komme ich ohne aus. Auch von den Krämpfen, über die viele klagen, bin ich bisher verschont geblieben.

Welche Süßstoffe verwendest du?

Ich verwende entweder Erythrit oder einfach nur die normalen Süßstofftabletten aus dem Supermarkt. Auf die kann ich in meinem Kaffee bisher nicht verzichten.

Machst du Schummel- oder Ladetage – und wenn ja, was isst du dann?

Naja, wie gesagt habe ich manchmal Tage, an denen nichts klappt oder ich einfach mal keine Zeit habe. Dann greife ich halt manchmal „ausversehen“ zur Schokolade oder so, aber ich mache mich deswegen nicht mehr verrückt und mache einfach weiter.

Zählst du Kalorien?

Ja, ich habe eine App auf dem Handy, mit der ich alles aufzeichne, was ich zu mir nehme.

Wie hast du deine Makros berechnet?

Ich habe mir ein Kalorienziel gesetzt und es dann ausgerechnet und raus kamen dabei:

68% Fett, 27% Eiweiß und 5% Kohlenhydrate und 1470 Kalorien.

Wie hast du gemessen, ob du in Ketose bist?

Ich habe es bisher noch nicht gemessen, gehe aber mal stark davon ausm in Ketose zu sein, da ich i.d.R. nicht mehr als 18g Kh zu mir nehme.

Wie lange hast du gebraucht, um in Ketose zu kommen?

Der Ketogrippe nach zu urteilen, dauerte es beim ersten Mal fast 1,5 Wochen. Mittlerweile habe ich nur noch selten solche Anzeichen, wenn ich mal Ausrutscher habe.

Wie gehen deine Freunde und Familie mit deiner ketogenen Ernährung um?

Die einen sagen, es sei total ungesund, was ich tue, und die anderen beneiden mich um meinen Gewichtsverlust. Aber nach und nach kommen doch immer mehr Fragen nach Rezepten und Tricks, wie man doch abnhemen könnte. Vielleicht findet sich ja noch der ein oder andere, der sich auch irgendwann ketogen ernährt.

Welches waren deine größten Herausforderungen, Kohlenhydraten zu widerstehen – und wie hast du es geschafft?

Ich liebe Schokolade – in sämtlichen Variationen. Aber am liebsten noch mit Keksen drin. Und diese wurde mir sehr oft zum Verhängnis. Vor allem, wenn mein Partner es gut meinte, mir Schokolade mitbrachte und diese mich dann im Kühlschrank immer anlächelte. Bei einem Stück blieb es dann natürlich nie. Mittlerweile habe ich gelernt, damit umzugehen. Ich konnte auch feststellen, dass ich immer weniger Probleme damit habe, wirklich nur bei einer Kleiningkeit zu bleiben und nicht wieder dem Zuckerrausch zu verfallen.

Was isst du in Restaurants?

Da es sehr selten ist, dass wir mal ausgehen, esse ich dann das, worauf ich gerade Lust habe. Man sollte an solchen Tagen einfach mal die Kalorien und Kohlenhydrate vergessen und die Seele baumeln lassen.

Was isst du, wenn du unterwegs bist?

Ich frühstücke morgens immer gut und bin dann meistens bis abends satt. Es ist sehr selten, dass ich unterwegs Hunger bekomme. Und wenn das doch mal vorkommt, dann gibt’s ja meistens irgendwo eine Dönerbude in der Nähe, wo ich mir dann Dönerfleisch kaufen kann.

Was isst du wenn du Lust auf etwas Süßes hast?

Dann mache ich mir meistens Mascarpone mit Flavdrops. Ich bevorzuge Nussnougat- oder Butterkeksgeschmack. 😉

Welche Tipps hast du für Leute, die neu sind in Keto?

Allen, die mit Keto anfangen, kann ich nur raten dranzubleiben. Am Anfang wird es schwer sein. Erst recht während der Phase der Ketogrippe. Aber es lohnt sich!!! Und auch wenn man mal einen Tag oder eine Woche gescheitert ist, bleibt einfach dran. Meine ersten Wochen waren eine Katastrophe, aber es wird immer leichter, wieder anzufangen. Dann nimmt man halt mal eine Woche nur ein paar Gramm ab oder auch gar nichts … Und vor Allem für die Frauenwelt – Wenn ihr während der Regel Lust auf was Süßes habt, dann gönnt euch das einfach mal. Besser als schlechte Laune zu haben. Die Waage zeigt während dieser Zeit sowieso zwei Kilo mehr an 😉

Kurz gesagt – Einfach immer weiter versuchen und nicht aufgeben. Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen …

Wenn du auch von deinen Erfahrungen berichten möchtest – melde dich doch einfach über unser Kontaktformular! Egal, ob du dich so ernährst, um Gewicht zu verlieren, Krankheiten loszuwerden oder aus komplett anderen Gründen … deine Geschichte kann andere inspirieren und motivieren. Vielleicht können sie sich auch den einen oder anderen Trick von dir abschauen.

Du kannst deine Geschichte anonym oder mit Namen teilen. Wenn du einen Blog oder Facebookseite hast – wir verlinken dich hier gerne!

2018-10-26T17:12:49+00:00

Kommentar hinterlassen

* Bitte bestätige, dass Du mit den Datenschutzbestimmungen zur Veröffentlichung Deines Kommentares einverstanden bist.

Ich stimme zu.