Meine erste Woche ketogener Diät

Ketoseportal.de » Ketogene Diät » Ketogen Diät Erfahrungen » Meine erste Woche ketogener Diät

Meine erste Woche ketogener Diät

Die erste Woche ketogene Diät kurz und knackig zusammengefasst –danach wird es ausführlicher!

Tag -7:

Mein heißgeliebtes Müsli mit Obst fällt nun morgens leider weg, dafür gibt es Rührei. Ich bin eigentlich eher der süße Frühstücker, aber fürs erste ganz lecker. Ansonsten habe ich mich tagsüber nicht viel einschränken müssen. Abends gab es einen Salat mit etwas mehr Öl als sonst.

Tag -6:

Zum Rührei gab es heute noch Speck. Das war nicht nur lecker, sondern ich war auch noch satt bis zum späten Nachmittag (wow!). Heute habe ich mit meinem Freund zusammen gekocht. Es gab Gorgonzola-Hähnchen-Sauce mit Nudeln für ihn und Shirataki (Nudelersatz aus Konjakwurzeln) für mich. So fettig habe ich ewig nicht gegessen… aber bis jetzt fühle ich mich super und papp satt. Die Konjacnudeln kannst du hier bestellen: nu3 Low Carb Fettuccine, 200g.

Das Gericht ist im Beitragsbild zu sehen. 

Tag -5:

Das fette Essen am Abend hat mir gar nicht gut getan. Mein Magen hat die ganze Nacht rebelliert und gegrummelt. Ich konnte den Tag über nichts weiter essen, weil mein Bauch so weh tat. Nun ja, dann gab es abends einen leichten Salat mit nicht ganz so viel Öl und ich hoffe, es geht mir morgen wieder besser.

Tag -4:

Durch die geringe Menge an Essen gestern, hatte ich morgens ENORMEN Hunger und ich habe eine gewaltige Menge an Eiern und Käse verdrückt. Außerdem habe ich mir nun vorgenommen, mehr zu trinken, denn der Körper braucht in Ketose wesentlich mehr Flüssigkeit, deshalb ging es mir vielleicht so schlecht…

Der Tag verlief sonst problemlos und ohne Bauchgrummeln.

Tag -3:

Ich fühle mich eigentlich ganz gut, aber sehr schlapp. Beim Sport konnte ich heute nicht viel Leistung zeigen und der Tag ging im Großen und Ganzen sehr schleppend voran. Ich habe gelesen, dass das normal ist, da der Körper die letzten Kohlenhydrate ausscheidet und durch das viele Trinken auch viele Elektrolyte aus dem Körper gespült werden. Ich habe meinem Wasser jetzt etwas Salz zugefügt, um dem entgegenzuwirken. Ich hoffe, damit kann ich mich etwas aufpeppeln.

Tag -2:

Ich bin immer noch etwas träge, aber nicht so sehr wie gestern. Was ich voller Freude feststelle, ist, dass mein Blähbauch nahezu verschwunden ist. Mein Magen scheint sich langsam daran zu gewöhnen, fetthaltig zu essen und grummelt mittlerweile auch nicht mehr nach Essen. Es geht voran!

Tag -1:

Der letzte Tag vor meinem eigentlichen Tagebuchbeginn. Mir geht es schon viel Besser, was mein Energielevel betrifft. Ich habe beim Sport zwar immer noch wesentlich weniger Kraft als vorher, aber dafür schlafe ich tagsüber nicht mehr im Stehen ein. Das Wasser habe ich zusätzlich noch mit Ingwer und Zitronensaft angereichert, so schmeckt es mit dem Salz nicht wie ein Schluck Meerwasser…

Ich habe mir Ketosticks bestellt, um zu überprüfen, ob ich schon in Ketose bin und werde morgen früh meinen ersten Test wagen. Ketosticks sind generell etwas umstritten, da die angezeigten Werte nicht wirklich sicher sind. Ich habe sie trotzdem gekauft. Diese hier haben sehr gute Bewertungen: Gesundheitstest für Keton 100 Stück mit Referenzfarbkarte. 😉

Eva

Zu meinem ersten Tagebucheintrag geht es hier. Und mein komplettes Tagebuch kannst du hier verfolgen.

2018-11-07T08:58:32+00:00

Kommentar hinterlassen

* Bitte bestätige, dass Du mit den Datenschutzbestimmungen zur Veröffentlichung Deines Kommentares einverstanden bist.

Ich stimme zu.