Pilzinfektion bei der Umstellung zu Keto – Von was ernährt sich Candida Albicans?

Ketoseportal.de » Ketogene Diät » Ketogene Diät Erfahrungen » Pilzinfektion bei der Umstellung zu Keto – Von was ernährt sich Candida Albicans?

Pilzinfektion bei der Umstellung zu Keto – Von was ernährt sich Candida Albicans?

Aus meinem Tagebuch für Ketaner:

Ich habe eine Pilzinfektion. Super. Ist nicht die erste. Aber es ist eine Weile her, dass ich eine hatte. Viele Leute, die mit Keto beginnen, klagen über eine Pilzinfektion. Vielleicht ist es ein Hilferuf des Pilzes darauf, dass ihm die Nahrung entzogen wird.

Candida Albicans ist zwar nicht der einzige Pilz, der bei Menschen Infektionen verursacht, aber der häufigste. Er ernährt sich von Kohlenhydraten.

Bei Diabetikern sind Pilzinfektionen an der Tagesordnung. Wahrscheinlich gibt es da immer genug zu futtern.

Allerdings berichten auch Ketarier darüber, dass sie Pilzinfektionen haben. Paul Jaminet hat sogar die Theorie aufgestellt, dass sich Pilze von Ketonen ernähren können; Norman Robillard glaubt, dass Candida wahrscheinlich die Voraussetzungen fehlen, um sich von Ketonen zu ernähren. (Wer die Diskussion selbst verfolgen will – hier.)

Nach einer Übergangszeit soll man sich auf Keto genauso gut oder sogar besser fühlen als vorher. Das klappt aber nicht für jeden. Warum das so ist – dazu gibt es verschiedene Theorien. Manche glauben, dass diese Menschen wahrscheinlich einen starken Pilzbefall haben.  Eine Pilzreinigung soll dann helfen.

Saccharomyces boulardii soll helfen.

Etwas Pilzbefall soll allerdings gut und normal sein. Wer weiß, vielleicht findet irgendwann jemand heraus, dass wir die richtigen Pilze in der richtigen Menge genauso brauchen wie Bakterien in unserem Darm?

 

Dies ist ein Eintrag aus meinem Keto Tagebuch. Weitere Tagebucheinträge findest du hier.

2017-12-27T17:57:49+00:00

Kommentar hinterlassen

* Bitte bestätige, dass Du mit den Datenschutzbestimmungen zur Veröffentlichung Deines Kommentares einverstanden bist.

Ich stimme zu.