Tag 8 – Krafttraining während der anabolen Diät

Langsam fügt sich die ketogene Ernährung in meinen Tagesablauf ein. Morgens mit dem Bulletproof Kaffee starten. Wenn sich der Hunger meldet gibt‘s Frühstück. Das besteht immer noch aus einem großen Spinat-Omelett.

Interessanterweise habe ich so, ohne Absicht, eine Art intermittierendes Fasten begonnen. Statt den üblichen 16 Stunden ohne Mahlzeit, sind es für mich aber in der Regel nur zwölf Stunden. Trotzdem gut zu wissen, dass du mit der anabolen Diät auch eine Fastenzeit überstehen kannst.

Drei bis vier Stunden vor dem Training gibt es Mittagessen und direkt vor dem Training nochmal eine Handvoll Nüsse. Das gibt mir genug Energie für eine erfolgreiche Trainingseinheit.

Heute bestand mein Training aus einer Kombination aus Kraft und Kraftausdauer. Diese beiden Trainingsmethoden werden mich in den nächsten Wochen hauptsächlich begleiten. Die Generalprobe ist schonmal sehr gut gelaufen. Ich hatte nie das Gefühl, dass meine Kraft während des Trainings nachlässt. In der vergangenen Woche war das noch meine größte Sorge. Sowohl mit den schweren Kniebeugen, als auch mit den beiden Kraftausdauerkomponenten mit konstanter Belastung, war ich sehr zufrieden. (Anstrengend war es natürlich trotzdem)

Die restlichen Kalorien verteile ich danach auf Post-Workout Shake und Abendessen. In der Regel ist dann noch genug übrig, sodass ich mich über viel Fisch mit Avocado und Brokkoli freuen darf.

 

Meine Makros:

  • 228g Fett
  • 154g Eiweiß
  • 23g Kohlenhydrate
  • 2870 kcal

 

 

David

 

Mein Keto-Tagebuch und meine Erfahrungen mit Keto und Sport findest du hier.

2017-10-10T10:58:18+00:00

Hinterlassen Sie einen Kommentar