Während ketogener Ernährung mit einem Infekt umgehen

Ketoseportal.de » Ketogene Diät » Ketogene Ernährung Abnehmen Erfahrungen » Während ketogener Ernährung mit einem Infekt umgehen

Während ketogener Ernährung mit einem Infekt umgehen

Gleich in der ersten Woche einen Infekt zu bekommen, benötigt Talent. Aber was nun?

Mein Keto-Tagebuch 

Hallo an die fleißigen Keto-Tagebuch-Leser! Hier bekommt ihr statt dem üblichen einen Tag, gleich eine Zusammenfassung der letzten Woche. Warum? Das lest ihr gleich! 

Tage #2 – 7 

Mit ein bisschen Selbstreflektion und Übung wird das schon alles. 

Gestern war ich einkaufen und hatte dafür ein wunderbares Frühstück bestehend aus Rührei mit Speck und einem leckeren Kaffee. Die Empfehlung des Bullet-Proof-Kaffee fällt mir dabei jedes Mal ein. Ich muss unbedingt daran denken, das einmal auszuprobieren! 

Nichtsdestotrotz starte ich damit auf jeden Fall trotzdem besser in den Tag – auch ohne Bullet-Proof-Kaffee. Ich fühle mich deutlich motivierter als gestern. Gerade bin ich bei meinem Papa zu Besuch und sogar er ist ein bisschen neidisch gewesen auf mein Kunstwerk von einem Frühstück. Ich habe leider vergessen ein Foto zu machen, dazu war es einfach zu schnell aufgefuttert! 

Seit zwei Tagen geht es mir allerdings gesundheitlich nicht so gut. Ich vermute, dass es ein Sonnenstich ist und wohl bald wieder weg ist. Allerdings ist mir sehr übel und schwindelig, weshalb ich nach dem Frühstück nicht mehr allzu viel gegessen habe. Einen Joghurt mit Stevia habe ich mir am späten Nachmittag noch gegönnt, bevor ich wieder nach Hause in Richtung Hamburg gefahren bin. Dort angekommen, bin ich recht erschöpft von der langen Fahrt wirklich schnell eingeschlafen. 

Auch an Tag 3 geht es mir immer noch schlecht. Heute Morgen gab es zum Frühstück erstmal einen Liter Wasser, ein großes Glas Milch und noch einmal eine Mütze Schlaf. Am Nachmittag habe ich mich völlig ausgelaugt gefühlt. Seit 2 Tagen habe ich recht wenig gegessen und getrunken, es könnte also auch nur noch daran liegen. Also habe ich Mamas Geheimplan für jegliche Grippewellen und sonstige Krankheitsphasen in Kraft gesetzt. Ich bin dann erst einmal zum Rewe rüber und habe mir eine Cola und einen Monatsvorrat Salzstangen gekauft habe. Das ist aber vermutlich nicht nur der Geheimtipp meiner Mama gewesen – du kennst das bestimmt auch! 😉 

Damit bin ich erstmal aus der Ketose raus. Ich hoffe, dass ich mich recht schnell wieder fange und ich meinen Plan weiterverfolgen kann. 

Jetzt habe ich mich schon zwei Tage nicht mehr gemeldet. Heute ist Tag 6 und ich war endlich beim Arzt. Dieser hat mein Unwohlsein auf das Wetter und einen zu niedrigen Blutdruck geschoben, wobei ich noch nie weit über einem Wert von 105/ 65 lag. Ich soll laut Arzt von Keto auf Schonkost umsteigen. Das bedeutet für mich weniger Milchprodukte sowie den Konsum von fettigen Lebensmitteln einschränken. Das ist eher unpraktisch für Keto. Ich schlafe den halben Tag und habe daher aus Unwohlsein und Zeitmangel keine Gelegenheit gehabt, mich auf dieses Szenario vorzubereiten. Dazu werde ich mir dann weitere Gedanken machen, wenn es mir besser geht. Den Nachtrag dazu, werde ich euch dann hier verlinken. 

Ich begnüge mich also, sofern ich nicht schlafe, damit Salzstangen zu essen, viel zu trinken und euch mein Leiden zu Papier zu bringen. Ich hoffe, dass ich mich bis nach dem Wochenende wieder vollständig erholt habe und dann ein zweites Mal von meiner Umstellung zu erzählen! 

Hier geht es auch schon weiter zum 8. Tag. Mal sehen, wie es mit dem Infekt geworden ist.

Folgt diesem Link für weitere Erfahrungsberichte!

2018-09-13T10:25:52+00:00

Leave A Comment

* Bitte bestätige, dass Du mit den Datenschutzbestimmungen zur Veröffentlichung Deines Kommentares einverstanden bist.

Ich stimme zu.