Netto-Kohlenhydrate

Ketoseportal.de » FAQs » Netto-Kohlenhydrate

Netto-Kohlenhydrate

Netto-Kohlenhydrate sind, was nach Abzug der Ballaststoffe und des Zuckeralkohols von den Kohlenhydraten eines Nahrungsmittels übrigbleibt. Diese Unterscheidung ist in der EU nicht nötig.

Kohlenhydrate sind eine Gruppe von Molekülen, die aus Kohlenstoff, Wasserstoff und Sauerstoff bestehen. Diese unterschiedlichen Moleküle haben auch sehr unterschiedliche Auswirkungen auf Blut und Zellen [1]. 

Manche Lebensmittel enthalten Kohlenhydrate, die der Körper sehr schnell aufnehmen kann (zum Beispiel Stärke und Zucker). Andere kohlenhydrathaltige Lebensmittel enthalten viele Ballaststoffe (zum Beispiel Vollkorngetreide, Früchte und Gemüse). Sie wandern sehr langsam durch den Verdauungstrakt, denn der Körper kann Ballaststoffe schlecht oder gar nicht verdauen.  

 

Was sind also Netto-Kohlenhydrate?

 

Zwischen Netto-Kohlenhydraten und „normalen“ Kohlenhydraten zu unterscheiden ist nur außerhalb der EU (zum Beispiel in den USA) wichtig. Hier sind Ballaststoffe und Zuckeralkohole nicht getrennt von Kohlenhydraten auf den Nährstoffinformationen von Lebensmitteln ausgezeichnet.  

Innerhalb der EU (und damit auch in Deutschland) sind standardmäßig auf den Nährstoffinformationen der Lebensmittel Kohlenhydrate getrennt von Ballaststoffen ausgezeichnet.  

Kohlenhydrate mit einem hohen glykämischen Index haben typischerweise einen niedrigen Anteil an Ballaststoffen. Netto-Kohlenhydrate sind, was nach Abzug des Ballaststoffanteils und des Zuckeralkoholanteils (beides in Gramm) vom Gesamt-Kohlenhydratanteil (auch in Gramm) eines Gerichts oder Nahrungsmittels übrigbleibt.  

  • Netto-Kohlenhydrate = Gesamt-Kohlenhydrate – Ballaststoffe – Zuckeralkohole  

 

Impact-Carbs und Non-Impact-Carbs

 

Impact-Carbs:  

  • Großer Anteil an Netto-Kohlenhydraten 
  • Großer Einfluss auf den Blutzuckerspiegel und deshalb oft auch hoher glykämischer Index  
  • Niedriger Anteil an Ballaststoffen  
  • Der Körper nimmt sie sehr schnell über das Blut auf  

 

Non-Impact-Carbs/Low-Impact-Carbs: 

  • Geringerer Anteil an Netto-Kohlenhydraten 
  • Weniger starker Einfluss auf den Blutzuckerspiegel und deshalb oft auch niedrigerer glykämischer Index 
  • Höherer Anteil an Ballaststoffen 
  • Der Körper nimmt sie langsamer über das Blut auf 

 

Wann sollte ich welche Kohlenhydrate essen?

 

Impact-Carbs enthalten meist so viel Energie, dass der Körper sie als Körperfett abspeichert, sobald er sie nicht sehr schnell für physische Leistung nutzen kann. Kohlenhydrate mit hohem glykämischen Index eignen sich also als Energielieferant für einen anstrengenden Workout aber nicht für die tägliche Ernährung [2]. 

Bei Non-Impact-Carbs steht die gelieferte Energie länger zur Verfügung. Kohlenhydrate mit niedrigem glykämischen Index sind deshalb für die tägliche Ernährung viel besser geeignet. 

 

Netto-Kohlenhydrate und Keto

 

Die tägliche Kohlenhydratmenge, die du bei einer ketogenen Ernährung mit der Nahrung aufnehmen darfst, hängt von persönlichen Faktoren ab und kann deshalb variieren.  

Sie liegt am Anfang einer ketogenen Diät bei ungefähr 20 g (Kohlenhydrate in Deutschland = Netto-Kohlenhydrate in den USA). Sobald dein Körper sich an die Ketose gewöhnt hat und fettadaptiert ist, erhöht sich die Menge auf ungefähr 50 g.

 

[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Kohlenhydrate 

[2] https://www.ideafit.com/fitness-library/using-to-improve-athletic-performanceglycemic-index 

2018-10-17T12:52:11+00:00

Kommentar hinterlassen

Ich akzeptiere