Sommer, Musik, Streetfood – mein Keto-Tagebuch: Woche 7

Ketoseportal.de » Ketogene Diät » Ketose Diät Erfahrungen » Sommer, Musik, Streetfood – mein Keto-Tagebuch: Woche 7

Sommer, Musik, Streetfood – mein Keto-Tagebuch: Woche 7

Eine richtig angenehme Woche! Alles scheint wie von selbst zu funktionieren. Viele Gedanken ums Essen? Nicht bei mir.

Wenn du erstmal nachlesen möchtest wie es mir bisher ergangen ist, kannst du gerne hier vorbeischauen!

Mein liebes Keto-Tagebuch…

…diese Woche lief alles ganz entspannt. Letzte Woche war ich etwas frustriert. Keine richtige Lust zu Koche, viel Arbeit, wenig Zeit. Wer kennt das nicht…?

Aber im gleichen Maß wie die Temperaturen gefallen sind, ist meine Laune gestiegen. Die letzte Woche ist wie im Flug vorübergezogen. Ich bleibe in meinem üblichen Rhythmus, verzichte auf das Frühstück, mache etwas Sport, nehme meine Magnesium-Tablette und genieße den Tag.

Seitdem ich darauf verzichte alles grammgenau abzuwiegen, funktioniert die ketogene Ernährung praktisch von selbst. Okay, nicht ganz von selbst – auf Kohlenhydrate und Co. achte ich natürlich noch immer. Nur im Alltag hatte ich gar nicht das Gefühl wirklich auf etwas achten zu müssen. So sehr habe ich mich daran gewöhnt. Wer hätte gedacht, dass das so schnell gehen würde? Ich zumindest nicht.

Natürlich gibt es aber nicht nur den Alltag und schon wird es wieder interessant.

Keto beim Konzert

Du fragst dich bestimmt: „Was hat Keto denn bitte mit einem Konzert zu tun?“ Ich für meinen Teil habe mir im Vorfeld zumindest keine großen Gedanken gemacht.

Ein Konzertbesuch im Sommer ist schon ne feine Sache. Es ist warm, lange hell und selbst wenn es irgendwann mal dunkel wird noch immer warm genug. Wenn du mich fragst, werden die Temperaturen erst dann so richtig angenehm!

Aber zurück zur Sache: Konzert & Keto. Wenn ich auf ein Konzert gehe trinke ich gerne auch was. Und meistens, das muss ich wohl zugeben, ist es kein Wasser. Besonders gerne habe ich bei solchen Gelegenheiten einen Gin-Tonic. Mit rund 9 Gramm Kohlenhydraten auf 100 Gramm ist Tonic Water aber nicht gerade optimal für Keto geeignet. Was also dann? Bier enthält noch mehr Kohlenhydrate, Whisky pur war mir zu hart und Weißwein bei einem Konzert ist zwar bei klassischer Musik okay, aber bei Rockmusik, naja…

Da ich richtig Lust auf Gin hatte, habe ich mich kurzer Hand für einen Gin-Sour entschieden. Der stand zwar nicht auf der Karte, für einen geübten Barkeeper sollte er aber auch so kein Problem darstellen. Gin, Zitronensaft, Eiswürfel, Mineralwasser alles mischen und auf den zusätzlichen Zuckersirup verzichten. Schon hatte ich ein super frisches Sommergetränk.

Streetfood Festival und Keto, geht das?

Diese Frage kann zumindest ich, nicht genau beantworten. Versucht habe ich es und muss ganz klar sagen: Es kommt darauf an.

Burger zum Beispiel gibt es im Moment wirklich auf jedem Streetfood Festival. Aber Keto-Burger? Zwar durchaus möglich, aber sehr selten zu finden. Und genau darauf kommt es an. Es kann zwar sein, dass du etwas Passendes findest, unter Umständen musst du aber auch selbst kreativ werden.

An einem Stand habe ich gegrilltes Känguru gefunden, an einem anderen Krautsalat. Beides zusammen passt zum einen klasse, zum anderen ist es eine komplette Mahlzeit und dabei wunderbar keto.

Ich war dabei allerdings auch nicht wirklich genau und habe nicht nachgefragt was alles im Dressing war. Um mir diese Nachlässigkeit zu ermöglichen, hatte ich den Tag über nahezu komplett auf Kohlenhydrate (etwa 3 Gramm über den Tag) verzichtet. So konnte ich am Abend hemmungslos zuschlagen!

 

Was ich aus der siebten Woche Keto gelernt habe

Ich habe mich total an Keto gewöhnt. So kann es gerne weitergehen. Der Alltag stellt kaum mehr eine Herausforderung dar und mit etwas Kreativität klappt es auch außerhalb der täglichen Routine.

Ende der Woche war ich in einem Eiscafé. Ein Keto-Eis habe ich dort leider nicht gefunden, aber immerhin den Kellner etwas amüsiert. Wie? Ganz einfach: Ein Eiskaffee ohne Eis, dafür aber mit extra viel Sahne. Nachdem ich für diese Bestellung einen etwas verwunderten Blick kassiert habe, nochmal genauer: Einfach ein kalter Kaffee mit Sahne!

Was ich also gelernt habe ist das Gleiche, wie schon mehrfach bei meiner Keto-Reise: Fragen hilft und mit ein bisschen Kreativität funktioniert Keto wie von selbst!

Abgenommen habe ich auch diese Woche etwa ein Kilo. Nächste Woche kommt dann die Endabrechnung, es bleibt also spannend. 😉

Moritz

2018-09-10T21:53:00+00:00

Leave A Comment

* Bitte bestätige, dass Du mit den Datenschutzbestimmungen zur Veröffentlichung Deines Kommentares einverstanden bist.

Ich stimme zu.